40.000
Aus unserem Archiv
Tokio

Nintendo sieht im Quartal rot

dpa

Das japanische Computerspielunternehmen Nintendo ist wegen schleppender Konsolen- und Softwareverkäufe sowie Währungsverlusten in die roten Zahlen gerutscht.

Wie der Hersteller der Spielkonsole DS am Donnerstag mitteilte, fiel zwischen April bis Juni unterm Strich ein Verlust von 25,2 Milliarden Yen (221 Millionen Euro) an. Im Vorjahreszeitraum hatte Nintendo noch einen Nettogewinn von 42,3 Milliarden Yen eingespielt.

Der Umsatz sank im im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres um 25,6 Prozent auf 188,6 Milliarden Yen. Dennoch geht Nintendo für das Gesamtgeschäftsjahr bis März 2011 weiter von einem Nettogewinn von 200 Milliarden Yen aus. Das wäre ein Rückgang zum Vorjahr um 12,5 Prozent. Der Umsatz dürfte sich demnach um 2,4 Prozent auf 1,4 Billionen Yen verringern.

Nintendo

Internet & Computer
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Freitag

10°C - 26°C
Samstag

12°C - 20°C
Sonntag

11°C - 22°C
Montag

6°C - 16°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Marius Reichert
Mail | 0261/892 267
Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!