40.000
Aus unserem Archiv
Hamburg

Liberty: Derzeit keine Pläne für Kabel-Zukäufe

Der US-Medienkonzern Liberty Global hat einen Medienbericht über eine weitere Expansion im deutschen Kabelnetz zurückgewiesen. Es gebe derzeit keine Pläne für weitere Zukäufe, sagte ein Liberty-Sprecher am Montag der Deutschen Presse-Agentur dpa.

Das «Handelsblatt» (Montag) hatte unter Berufung auf das Umfeld des Konzerns berichtet, Liberty nehme als nächsten Schritt Kabel Baden-Württemberg (Kabel BW) ins Visier und wolle langfristig alle großen deutschen Kabelanbieter übernehmen. Der Liberty-Sprecher bezeichnete den Bericht als «reine Spekulation».

Der Konzern des US-Medienunternehmers John Malone will für 3,5 Milliarden Euro für den zweitgrößten deutschen Kabelnetzbetreiber Unitymedia übernehmen, dem Geschäft muss noch die Europäische Kommission zustimmen. Malone wollte bereits Anfang des Jahrzehnts die Kabelnetze von der Deutschen Telekom übernehmen, die später an verschiedene Anbieter gingen. Er war jedoch Anfang 2002 vom Bundeskartellamt gestoppt worden.

Computer
Meistgelesene Artikel
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Freitag

-5°C - 5°C
Samstag

-7°C - 4°C
Sonntag

-10°C - 1°C
Montag

-9°C - -2°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Sollen die Vereine für Fußballsicherheit zahlen?

Vereine oder die Fußball Liga müssen bei Risikospielen polizeilichen Mehrkosten zahlen, urteile das Bremer Oberverwaltungsgericht. Was meinen Sie?

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!