40.000
Aus unserem Archiv
Tokio

Japanischer Online-Händler kritisiert Yahoo, Google

Der größte japanische Online-Händler Rakuten Inc. hat bei der Kartellbehörde in Tokio Beschwerde gegen eine geplante Kooperation von Google und Yahoo eingereicht. «Die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen würde Google ein Monopol auf Informationen verschaffen», befürchtet das Unternehmen.

Das könne nicht nur Suchmaschinen, sondern auch andere Internet-Unternehmen deutlich am Wachstum behindern. Yahoo Japan hat bei der Internet-Suche derzeit einen Anteil von rund 60 Prozent, auf Google entfallen nach Informationen der «Kyodo News» nahezu 40 Prozent.

Auch Microsoft hat die geplante Verbindung der beiden Unternehmen in Japan kritisiert. Die japanische Handelskommission sieht dagegen keine Probleme, vorausgesetzt dass beide Unternehmen ihren Suchservice separat anbieten. Das geplante Zusammengehen mit Google hatte Yahoo Japan Ende Juli bekanntgegeben. Außerhalb Japans arbeitet das Unternehmen dagegen mit Microsoft zusammen und nutzt dessen neue Suchmaschine Bing.

Computer
Meistgelesene Artikel
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst

Jochen Magnus

0261/892-330 | Mail


Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
UMFRAGE
Anreden immer auch in weiblicher Form?

Liebe Leserinnen und Leser! Sollten Anreden immer beide Geschlechter ansprechen – und was mit dem 3. Geschlecht, den Intersexuellen, die derzeit auch ihre Rechte einforden?

Das Wetter in der Region
Mittwoch

-2°C - 6°C
Donnerstag

-4°C - 4°C
Freitag

-7°C - 3°C
Samstag

-8°C - 3°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!