40.000
Aus unserem Archiv
Osnabrück

Internet-Abmahnungsbetrug vor Gericht

dpa

Fünf Männer und eine Frau müssen sich vor dem Landgericht Osnabrück wegen Internetabzocke verantworten. Zu den Geschädigten sollen beispielsweise der Hessische Rundfunk, die CDU, der Keksfabrikant Bahlsen, die Nordelbische Kirche oder die Stadt Osnabrück gehören.

In einer 78-seitigen Anklageschrift warf die Staatsanwaltschaft den Angeklagten im Alter von 34 bis 63 Jahren vor, von Institutionen und Firmen wegen getürkter Mails Unterlassungserklärungen verlangt zu haben.

Der Trick bestand darin, über die Webseiten der Betroffenen mittels eines fingierten Absenders an sich selbst elektronische Grußkarten mit obszönem Inhalt zu versenden und die vermeintlich verantwortlichen Unternehmen abzumahnen.

Internet & Computer
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Montag

5°C - 17°C
Dienstag

4°C - 16°C
Mittwoch

7°C - 19°C
Donnerstag

9°C - 22°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!