40.000
Aus unserem Archiv
Palo Alto

HP profitiert von Firmenkunden

dpa

Der weltgrößte Computerkonzern Hewlett-Packard verdient gut an seinen Firmenkunden.

Weil die Unternehmen anhaltend stark Hardware, Software und IT-Services nachfragen, konnte HP in seinem ersten Geschäftsquartal den Umsatz um 4 Prozent auf 32,3 Milliarden Dollar (23,7 Mrd Euro) hochschrauben. Der Gewinn stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sogar um 16 Prozent auf unterm Strich 2,6 Milliarden Dollar, wie HP am Dienstag am Firmensitz im kalifornischen Palo Alto mitteilte.

Trotzdem fiel die Aktie nachbörslich um satte 6 Prozent. Die Anleger störten sich daran, dass HP seine Umsatzerwartungen an das laufende Geschäftsjahr zurückgenommen hat, das im Januar 2012 endet. Statt bis zu 133,5 Milliarden Dollar erwartet das Unternehmen nun noch maximal 131,5 Milliarden Dollar. Und nichts fürchten die Investoren in der Computerbranche derzeit mehr als ein sich abkühlendes Geschäft. Die Gewinnprognose hob HP indes an.

HP steht unter besonderer Beobachtung, weil im vergangenen Jahr der Chef gewechselt hat: Auf Mark Hurd, der das Unternehmen nach einer undurchsichtigen Affäre mit einer externen Mitarbeiterin verlassen musste, folgte der ehemalige SAP-Lenker Léo Apotheker. Hurd hatte HP mit Kosteneinsparungen zu Milliardengewinnen getrieben und den Konzern gleichzeitig durch Zukäufe zur Nummer eins der Branche gemacht. Apotheker nun hat die Kostenschraube wieder gelockert und stellt vor allem mehr Geld für Forschung und Entwicklung bereit.

HP-Mitteilung

Internet & Computer
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Samstag

12°C - 21°C
Sonntag

9°C - 20°C
Montag

5°C - 16°C
Dienstag

5°C - 15°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
Bettina Tollkamp

Onlinerin vom Dienst

Bettina Tollkamp

0171-5661810

Kontakt per Mail 

Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!