40.000
Aus unserem Archiv
Washington

Googeln im Gerichtssaal erlaubt

dpa

Verbrecherjagd mit virtueller Hilfe: Immer öfter nutzen Anwälte und Richter in den USA das Internet, um Kriminelle zu überführen.

Jetzt dürfen die Richter auch während der Verhandlung im Gerichtssaal Internet-Suchmaschinen nutzen, um Informationen über Beweisstücke oder Angeklagte einzuholen. Das entschied ein amerikanisches Berufungsgericht in New York nach Angaben mehrerer US-Medien vom Dienstag.

Ein Bankräuber hatte das Gericht angerufen, um die Web-Recherche seines Richters anzufechten. Dem Angeklagten war ein gelber Regenhut zum Verhängnis geworden, mit dem ihn die Überwachungsvideos der Bank gezeigt hatten. Der Hut war im Zuge der Ermittlungen in seiner Garage gefunden worden. Zur Verdichtung der Beweislage hatte der Richter mehrere Regenhut-Modelle im Internet verglichen.

Internet & Computer
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Freitag

10°C - 26°C
Samstag

12°C - 20°C
Sonntag

11°C - 22°C
Montag

6°C - 16°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Marius Reichert
Mail | 0261/892 267
Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!