40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Netzwelt
  • » Multimedia
  • » Wie Neujahrsgrüße per SMS schnell ankommen
  • Aus unserem Archiv

    BerlinWie Neujahrsgrüße per SMS schnell ankommen

    Silvester ist SMS-Fest: 290 Millionen Kurznachrichten werden in der Neujahrsnacht in Deutschland verschickt. Das hat der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) in einer repräsentativen Umfrage herausgefunden.

    Nicht nur in dieser Nacht gilt: Wer SMS verschickt, muss damit rechnen, dass sie erst verzögert ankommen. Technischer Hintergrund: Die Kurznachrichten werden nicht direkt von einem zum anderen Handy gesendet. Grundsätzlich landet die SMS erst in der sogenannten Kurzmitteilungszentrale des Netzbetreibers. Dort wird geprüft, welchen Mobilfunkanbieter der Empfänger benutzt. Bleibt die SMS im eigenen Netz, verschickt die Kurzmitteilungszentrale die Nachricht an das gewünschte Telefon, sobald es eingeschaltet und im Netz eingebucht ist. Andernfalls übermittelt sie die Nachricht an das Zielnetz. Um in der Silvesternacht pünktlich dabei zu sein, empfiehlt Bitkom Folgendes:

    1. Vor Mitternacht verschicken: Wer die Silvester-SMS mehrere Minuten vor Mitternacht verschickt, rutscht schon vor dem großen Andrang durch die Leitung. Allerdings ist in diesem Fall nicht ausgeschlossen, dass die Neujahrsgrüße noch im alten Jahr vom Empfänger gelesen werden.

    2. SMS vorschreiben und an Empfängerliste senden: Schnell auf den Weg bringen können Mobiltelefonierer Neujahrsgrüße, wenn sie den Text der SMS vorschreiben und als Entwurf speichern. Zum Jahreswechsel müssen sie dann keine Zeit mit dem Tippen verbringen. Wer mehrere Freunde mit gleichlautenden Grüßen versorgen möchte, sollte außerdem eine Empfängerliste anlegen. Ein Knopfdruck genügt, schon gehen alle SMS auf die Reise.

    3. Mit Terminversand entspannt weiterfeiern: Wer für Neujahrsgrüße die Silvesterparty nicht unterbrechen möchte, sollte das Internet nutzen. Denn viele Netzbetreiber und E-Mail-Anbieter bieten einen zeitversetzten SMS-Versand an. Damit können in aller Ruhe die Grüße vorbereitet werden. Der eigentliche Versand wird dann automatisch zum vorher ausgewählten Zeitpunkt ausgelöst. In manchen Fällen werden jedoch zusätzliche Gebühren erhoben.

    Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom): www.bitkom.org

    Wer schreibt all die Neujahrs-SMS?

    Laut Bitkom werden die vielen Millionen SMS in der Silvesternacht von einem Viertel der Deutschen, etwa 21 Millionen Bürgern, verschickt. Mehr als zwei Drittel der 14- bis 19-Jährigen wollen der Umfrage zufolge zum neuen Jahr SMS versenden ­ und zwar im Schnitt 17 Textnachrichten. Die meisten, die Neujahrsgrüße per SMS versenden, schicken bis zu fünf Nachrichten (34 Prozent) oder sechs bis zehn (26 Prozent). Es gebe aber auch Vielschreiber, die mehr als 100 SMS-Textchen versenden. Fast zwei Millionen Menschen planen eine Sammel-SMS: 12 Prozent aller männlichen und 6 Prozent aller weiblichen SMS-Schreiber wollen die gleiche Nachricht an mehrere Personen schicken.

    Grundlage für die Bitkom-Angaben ist der sogenannte WebMonitor, den der Branchenverband mit dem Meinungsforschungsinstitut Forsa erstellt. 1000 Menschen ab 14 Jahren wurden befragt.

    /serviceline/technik_telekommunikation/
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    8°C - 18°C
    Donnerstag

    9°C - 20°C
    Freitag

    10°C - 20°C
    Samstag

    11°C - 20°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Rundumversorgung oder Abenteuerlust: Wie machen Sie am liebsten Ferien?

    All-inclusive-Urlaub ist bei den Deutschen laut einer neuen Umfrage am begehrtesten. Fast die Hälfte der Befragten (48 Prozent) bevorzugt die Rundumversorgung mit Unterkunft, Essen und Getränken. Wie machen Sie am liebsten Ferien?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!