40.000
Aus unserem Archiv

USB-3.0-Geräte können Bluetooth und WLAN stören

Berlin/München (dpa/tmn) – USB-3.0-Geräte werden am besten nicht in unmittelbarer Nähe des Computers untergebracht. Denn sie können bestimmte Funktionen wie etwa Bluetooth beeinträchtigen.

USB-3.0-Geräte wie externe Festplatten sollten möglichst weit entfernt vom Rechner positioniert werden. Denn Geräte mit dieser Schnittstelle können unter Umständen Funksignale im Frequenzbereich von 2,4 Gigahertz stören, berichtet die Zeitschrift «Macwelt» (Ausgabe 4/13). Das macht sich dann etwa durch einen kurzzeitigen Ausfall von Tastaturen, Mäusen, Lautsprechern oder Kopfhörern bemerkbar, die per Bluetooth mit dem Rechner verbunden sind.

Auch Störungen im WLAN-Netz seien während einer aktiven Datenübertragung via USB 3.0 möglich. Neben dem Abrücken der USB-3.0-Geräte vom Rechner kann es sich den Angaben nach auch lohnen, minderwertige USB-Kabel durch neue und besser abgeschirmte zu ersetzen.

/serviceline/technik_telekommunikation/technik_tipp/
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Montag

5°C - 17°C
Dienstag

4°C - 16°C
Mittwoch

7°C - 19°C
Donnerstag

9°C - 22°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!