40.000
Aus unserem Archiv

So saugt das Smartphone weniger Daten aus dem Netz

Berlin/Hannover (dpa/tmn) – Wer nur eine kleine Flatrate hat oder häufig im Ausland unterwegs ist, sollte sein Smartphone auf geringen Datenverbrauch trimmen. Etliche Programme können dabei helfen.

Mit dem Smartphone ins Internet
Viele Smartphone-Apps aktualisieren sich permanent und laden dabei Daten herunter. Wer das verhindern will, kann bei Android-Geräten jeden Dienst einzeln konfigurieren.
Foto: Angelika Warmuth – DPA

Was tun, um die Datenmengen zu reduzieren? Um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie viel sie herunterladen, sollten Android-Nutzer einen Zähler wie Netcounter, Call Meter 3G, Traffic Counter Extended oder Mobile Counter installieren, rät die Zeitschrift «c't». Bei Android-4.0-Geräten und iPhones ist ein Zähler bereits ins Betriebssystem integriert.

Damit das E-Mail-Programm, das Wetter-Widget oder ein Ortungsdienst nicht ständig online gehen und Daten verbrauchen, kann man unter Android Apps in der Kontenkonfiguration einzeln die Synchronisation verbieten. Bei iOS lassen sich die Datendienste unter «Allgemein/Netzwerk/Mobile Daten» nur gesammelt ein- oder ausschalten.

Eine große Datenmenge lässt sich den Angaben zufolge bereits einsparen, wenn unter Android die E-Mail-Anwendung nicht mehr automatisch, sondern nur noch auf Knopfdruck Verbindung zum Server aufnehmen darf. Mails können sowohl offline gelesen als auch offline vorgeschrieben werden. Um zusätzlich die maximale Anzahl zu ladender Mails oder Größenbeschränkungen von Nachrichten vorgeben zu können, empfiehlt sich zum Beispiel der Mail-Client K-9.

Beim mobilen Surfen lassen sich die zu übertragenen Datenmengen drastisch reduzieren, wenn man im Browser das Laden von Bildern abstellt. Wer darauf nicht verzichten möchte, kann die Daten komprimieren lassen. Telekom- und Vodafone-Kunden können dafür den Speed- beziehungsweise Performance-Manager einsetzen. Ansonsten leisten der Browser Opera Mini (für iOS / für Android) oder die App Onavo (für iOS / für Android) Komprimierungsdienste.

Offline lassen sich zum Beispiel auch die OpenStreetMap-Karten nutzen, zum Beispiel mit der App MapDroyd. Auch Google erlaubt inzwischen in einem begrenzten Rahmen die Nutzung seiner Maps ohne Internetverbindung. Die Offline-Option muss aber in den Einstellungen von Google Labs aktiviert werden. iPhone-Nutzer können mit CityMaps2Go immer eine Offline-Karte kostenlos nutzen. Um weitere Apps zu finden, die keine Internetverbindung voraussetzen, kann man auch mit dem Stichwort offline in iTunes oder im Play Store suchen. Selbst die Wikipedia gibt es als Wikidroyd offline und kostenlos für Androiden.

Hier geht es zum Download von Netcounter

Download Call Meter 3G

Download Traffic Counter Extended

Download Mobile Counter

Download K-9 Mail

Download Opera Mini für Android

Download Opera Mini für iOS

Download Onavo für Android

Download Onavo für iOS

Download MapDroyd

Download CityMaps2Go

Download Wikidroyd

/serviceline/technik_telekommunikation/
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Freitag

18°C - 33°C
Samstag

18°C - 28°C
Sonntag

17°C - 29°C
Montag

17°C - 29°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Versicherungspflicht für E-Bikes

Sie sind schnell und manche/r kommt bergab mit den schweren Rädern ins Straucheln. Sollte für alle elektrischen Fahrräder eine Versicherung vorhgeschrieben werden?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!