40.000
Aus unserem Archiv
Berlin

Aktuelle Bildschirme taugen meist nicht für 3D-TV

dpa/tmn

Einige Spiele der kommenden Fußball-WM werden via Internet-TV in 3D ausgestrahlt. Wer sich auf das dreidimensionale Fernsehen freut, das als Technik der Zukunft gilt, sollte bedenken, dass er seinen bisherigen Fernseher oder Bildschirm wahrscheinlich nicht für 3D-TV einsetzen können wird.

Darauf weist der Branchenverband Bitkom hin. Nur die wenigsten Geräte seien bisher auf den 3D-Betrieb ausgelegt. Alte Displays nachzurüsten, sei «in aller Regel» nicht möglich. Dafür hätten «fast alle großen Markenhersteller» 3D-Geräte angekündigt.

Ein taugliches Display allein reicht für den 3D-Betrieb aber noch nicht aus: Ebenfalls nötig sind den Angaben zufolge HD-taugliche Receiver oder ebensolche Settop-Boxen – und «Shutterbrillen», wie sie viele bereits aus dem Kino kennen. Der Haken dabei: Die Kinovarianten taugen nicht fürs Heimkino, weil sie auf einer anderen Technik basieren.

/serviceline/technik_telekommunikation/
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

16°C - 30°C
Freitag

10°C - 22°C
Samstag

9°C - 19°C
Sonntag

14°C - 20°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!