40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Magazin
  • » News & Leute
  • » Staraufgebot: Mirren und Gedeck drehen in Weimar
  • Aus unserem Archiv
    Weimar

    Staraufgebot: Mirren und Gedeck drehen in Weimar

    Stars des internationalen Films drehen in Weimar. Mit Helen Mirren und Martina Gedeck in den Hauptrollen verfilmt Oscar-Preisträger István Szabó den Roman «Hinter der Tür» der ungarischen Schriftstellerin Magda Szabó (1917-2007).

    Helen Mirren und Martina Gedeck
    Rosig: Helen Mirren (r) und Martina Gedeck in Weimar.

    Der Film erzählt die Geschichte zweier Frauen auf der Suche nach gegenseitiger Zuneigung und Vertrauen im Budapest der 1960er Jahre. «Es geht um zwei Charaktere, die einander lieben und manchmal einander hassen», sagte der Regisseur am Montagabend beim Drehstart in Weimar. Die deutsch-ungarische Co-Produktion soll Anfang 2011 in die Kinos kommen.

    Der Film schildert die Beziehung zwischen der Schriftstellerin Magda (Martina Gedeck) und der Putzfrau Emerenc, die von Hellen Mirren dargestellt wird. «Es ist für mich eine der größten und härtesten Rollen, die ich gespielt habe», sagte Mirren, die 2007 für ihre Hauptrolle in «Die Queen» den Oscar als beste Schauspielerin erhalten hatte. Die Vorlage von Magda Szabó sei ein großes Stück Literatur.

    Gedeck sagte, sie sei glücklich, mit István Szabó arbeiten zu können. «Ich liebe seine Filme.» Über die Zusammenarbeit mit ihrer Schauspielkollegin Helen Mirren sagte sie: «Ich hätte wahrscheinlich auch eine andere Rolle gespielt, um mit ihr einmal zu arbeiten.» Fasziniert zeigte sich Gedeck von der ungarischen Schriftstellerin, die sie vorher nicht gekannt habe. «Sie hat eine Phantasiewelt, die mir wahnsinnig gefällt», sagte die Schauspielerin, die zuletzt im «Baader-Meinhof-Komplex» als Ulrike Meinhof und im ebenfalls 2007 mit einem Oscar prämierten Stasi-Drama «Das Leben der anderen» zu sehen war.

    Gedreht wird im nahe Weimar gelegenen Dorf Hopfgarten, dessen Dorfkirche den Regisseur faszinierte. «Sie ist so klar und so deutlich konstruiert wie dieser Roman», sagte Szabó. Die Finanzierung des Filmprojekts sei schwierig gewesen, sagte Produzent Jenö Hábermann. «Aber es hat geklappt.» Für den Film steht ein Budget von sechs Millionen Euro zur Verfügung. Er wird unter anderem von der Mitteldeutschen Medienförderung, der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen und dem Medienboard Berlin Brandenburg unterstützt.

    Magda Szabó, die mit dem Regisseur nicht verwandt ist, zählt zu den wichtigsten ungarischen Autorinnen. Ihr Roman «Die Tür» ist in Ungarn 1987 und in Deutschland 1990 erschienen. Inzwischen wurde er in 36 Sprachen übersetzt.

    Magazin
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Samstag

    9°C - 19°C
    Sonntag

    9°C - 14°C
    Montag

    9°C - 14°C
    Dienstag

    10°C - 13°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!