40.000
Aus unserem Archiv
Paris

Pariser Sparfüchse ziehen in den Keller

dpa

Astronomisch hohe Mieten und Kaufpreise treiben immer mehr Bewohner der Stadt Paris in ein Leben unter der Erde. Vor allem jüngere Menschen schrecken nicht mehr davor zurück, sich in Kellerwohnungen ohne Tageslicht einzuquartieren.

«Wir bezahlen sechsmal weniger als anderswo», sagt beispielsweise der stolze Mieter eines 250-Quadratmeter-Appartements in einem schicken Vorort. Gerade mal 800 Euro pro Monat überweist er mit seiner Frau für das Reich unter der Erde.

«Schlagzeugspielen bis 3.00 Uhr nachts ist hier kein Problem», sagt ein anderer junger Kellerbewohner aus dem zwölften Arrondissement. «Dieser Markt explodiert», kommentiert die Tageszeitung «Le Parisien» unter Berufung auf Makler und verweist auf einen weiteren Vorteil: Wer im Keller wohne, müsse keine Angst vor Aufzugspannen haben.

Boulevard - Szene
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Freitag

10°C - 26°C
Samstag

12°C - 20°C
Sonntag

11°C - 22°C
Montag

6°C - 16°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Marius Reichert
Mail | 0261/892 267
Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!