40.000
Aus unserem Archiv
London

Joanne K. Rowling bleibt im Bann von Harry Potter

Die Zauberwelt rund um Harry Potter lässt die britische Schriftstellerin Joanne K. Rowling (49) nicht los.

Joanne K. Rowling
Joanne K. Rowling kommt anscheinend von Harry Potter nicht los.
Foto: Justin Lane – DPA

Obwohl sie kürzlich sagte, sie wolle noch mehr Detektiv-Romane schreiben, hat die Autorin auf ihrer Website neue Details einer Figur veröffentlicht, die nur mit Namen in den Potter-Romanen erwähnt wurde: Die Hexe Celestina Warbeck. Warbeck ist eine Sängerin mit einer «außergewöhnlichen Stimme», die gerne backt und Stepptanzen kann. «Celestina ist eine meiner Lieblingsnebenfiguren in der Potter-Serie», sagt Rowling. «Ich habe sie mir immer wie Shirley Bassey vorgestellt, sowohl vom Aussehen als auch vom Stil her.»

Die britische Sängerin Bassey wurde vor allem als Interpretin mehrerer Bond-Titelsongs bekannt, darunter «Goldfinger». Das Album «You Stole My Cauldron But You Can't Have My Heart», übersetzt «Du hast meinen Hexenkessel gestohlen, aber mein Herz bekommst du nicht», sei ein globaler Erfolg der singenden Hexe Warbeck gewesen, schreibt Rowling. Erst im Juli hatte die Autorin ihren inzwischen fast 34-jährigen und leicht ergrauten Helden Harry in einer Kurzgeschichte auferstehen lassen. Im Juni hatte Rowling unter dem Pseudonym Robert Galbraith ihren zweiten Krimi veröffentlicht, «Der Seidenspinner», der Ende November in Deutschland erscheinen soll.

Pottermore Webseite und Pressemitteilung

Magazin
Meistgelesene Artikel
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst

 

Jochen Magnus

 

0261/892-330 | Mail

 

Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
Das Wetter in der Region
Freitag

-5°C - 5°C
Samstag

-7°C - 4°C
Sonntag

-10°C - 1°C
Montag

-9°C - -2°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Sollen die Vereine für Fußballsicherheit zahlen?

Vereine oder die Fußball Liga müssen bei Risikospielen polizeilichen Mehrkosten zahlen, urteile das Bremer Oberverwaltungsgericht. Was meinen Sie?

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!