40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Deutschland & Welt
  • » Shuttle-Start verschoben - Frachter versorgt ISS
  • Aus unserem Archiv

    Shuttle-Start verschoben – Frachter versorgt ISS

    Washington/Moskau (dpa) - Der letzte Flug der US-Raumfähre «Discovery» ins All verzögert sich weiter. Die US-Raumfahrtbehörde NASA verschob den für diesen Montag geplanten Start auf kommenden Mittwoch 20.52 MEZ (15.52 Ortszeit).

    Discovery
    US-Raumfähre «Discovery»: Der Start soll nun am kommenden Mittwoch erfolgen.

    Zuvor hatten Ingenieure zwei Lecks in den Helium- und Stickstoff-Leitungen des Steuersystems abgedichtet. Die Verlegung gebe vor dem Start auf dem Weltraumbahnhof in Cape Canaveral (Florida) mehr Zeit für Überprüfungen, sagte NASA- Testdirektor Jeff Spaulding am Samstag. Die Reise mit sechs Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS soll elf Tage dauern.

    Technische Probleme gab es auch beim Andocken eines russischen Versorgungstransporters an der ISS. Kosmonaut Alexander Kaleri musste die unbemannte Kapsel vom Typ Progress am Samstag um 18.36 Uhr MESZ von der Raumstation aus per Handsteuerung an die ISS heranlenken, teilte die russische Weltraumbehörde Roskosmos mit. Der Frachter sei im Anflug aus ungeklärten Gründen ins Schwanken geraten, so dass ein automatisches Andocken nicht möglich gewesen sei. Die am vergangenen Mittwoch vom kasachischen Weltraumbahnhof Baikonur gestartete Progress brachte 2,6 Tonnen Nachschub ins All, darunter technisches Gerät und Lebensmittel sowie Post von Angehörigen.

    Auf dem Außenposten der Menschheit in rund 350 Kilometer Höhe arbeiten derzeit je drei Kosmonauten und US-Astronauten. Die «Discovery» soll ein Modul für mehr Stauraum sowie Ersatzteile zur ISS transportieren. Zudem nimmt der Flieger erstmals einen menschenähnlichen Roboter mit ins All. Experimente mit «Robonaut 2» (R2) sollen zeigen, wie Roboter in der Schwerelosigkeit zurechtkommen und ob sie Astronauten zur Hand gehen könnten. Die NASA will ihre veraltete Shuttle-Flotte einmotten. Nach derzeitiger Planung ist nach der «Discovery»-Mission nur noch ein Shuttle-Start fest geplant: Im Februar 2011 soll die «Endeavour» zur ISS fliegen.

    Deutschland & Welt
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    8°C - 14°C
    Montag

    10°C - 14°C
    Dienstag

    10°C - 15°C
    Mittwoch

    10°C - 17°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!