40.000
Aus unserem Archiv
Gaza

Palästinenser bei Feuergefecht getötet

dpa

Bei einem heftigen Feuergefecht an der Grenze zum Gazastreifen sind am Dienstagmorgen nach unterschiedlichen Angaben bis zu vier Palästinenser getötet worden.

Israelischer Panzer
Israelischer Panzer im palästinensischen Flüchtlingslager Al-Bureidsch (Archivfoto).

Während der israelische Rundfunk von vier Toten sprach, korrigierte das örtliche Al-Aksa-Krankenhaus seine Angaben nach unten und sprach von nur noch einem Toten und zwei Verletzten. Zunächst hatte das Krankenhaus mitgeteilt, es seien drei Palästinenser getötet worden.

Die militante Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad erklärte, zu dem Gefecht sei es gekommen, nachdem die israelischen Soldaten in ein Gebiet östlich des Al-Bureidsch-Flüchtlingslagers im zentralen Gazastreifen vorgedrungen sein. Die Soldaten hätten die militanten Kämpfer mit Panzergranaten beschossen.

Ein israelischer Armeesprecher bestätigte, die Bodentruppen hätten Unterstützung von Hubschraubern erhalten, die mehrere Raketen abgefeuert hätten. Der israelische Rundfunk gab an, die Männer hätten versucht, Sprengsätze zu legen und auf israelisches Gebiet vorzudringen.

Seit vergangenem Monat sind die Spannungen im Grenzgebiet nach gut einem Jahr relativer Ruhe wieder aufgeflammt. Militante Palästinenser schossen wieder verstärkt Raketen auf das israelische Grenzgebiet ab. Bei einem vorherigen Feuergefecht an der Grenze wurden zwei israelische Soldaten und zwei militante Palästinenser getötet. Israel drohte angesichts der neuen Gewalt mit einem harten militärischen Vorgehen.

Deutschland & Welt
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Sonntag

8°C - 19°C
Montag

6°C - 16°C
Dienstag

4°C - 16°C
Mittwoch

7°C - 18°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Marius Reichert
Mail | 0261/892 267
Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!