40.000
Aus unserem Archiv

Nach Großeinsatz: Mutmaßlicher Gewalttäter wird obduziert

In der Nähe von Königsbrück bei Dresden fand die Polizei einen Mann, der eine 75-jährige Nachbarin umgebracht haben soll, tot in einem alten Garnisonsgebäude. Die genauen Todesumstände sind noch unklar.

Polizeieinsatz bei Königsbrück
Auf der Flucht vor der Polizei hatte sich der mutmaßliche Gewalttäter in einem alten Garnisonsgebäude verschanzt und mehrere Schüsse abgefeuert.
Foto: Monika Skolimowska – dpa

Königsbrück/Dresden (dpa) – Nach dem Tod des mutmaßlichen Gewalttäters aus Dresden soll eine Obduktion Klarheit über die genauen Todesumstände bringen. Die Polizei geht davon aus, dass sich der 33-jährige Ex-Soldat am Montagabend auf einem früheren Kasernengelände in Königsbrück selbst das Leben nahm.

Er soll zuvor seine 75 Jahre alte Nachbarin getötet haben und war seit Samstag auf der Flucht. Dabei gab er mehrere Schüsse auf Polizisten ab. Ein Beamter der Spezialeinheit GSG-9 wurde verletzt und ein Diensthund getroffen.

Möglicherweise war Rache das Motiv für die Tötung der Rentnerin.

Deutschland & Welt
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Dienstag

17°C - 27°C
Mittwoch

16°C - 28°C
Donnerstag

18°C - 32°C
Freitag

15°C - 27°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Gehören Handys in Schulen verboten?

Das französische Parlament hat ein gesetzliches Handyverbot an Schulen beschlossen. Sollte ein solches auch in Deutschland eingeführt werden?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!