40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Deutschland & Welt
  • » Mazedonien attackiert EU - Tausende Flüchtlinge warten in Idomeni
  • Aus unserem Archiv
    Athen/Berlin

    Mazedonien attackiert EU – Tausende Flüchtlinge warten in Idomeni

    Mazedonien fühlt sich in der Flüchtlingskrise von der Europäischen Union im Stich gelassen. Sein Land bezahle für die Fehler der EU, sagte Präsident Djordje Ivanov der «Bild»-Zeitung. Als Nicht-EU-Land schütze Mazedonien Europa vor Griechenland, das Flüchtlinge einfach weitergeschickt habe, darunter viele mutmaßliche Islamisten. Dennoch bekomme Athen jetzt schon wieder 700 Millionen Euro von der EU, während Mazedonien keinen Cent sehe. An der griechisch-mazedonischen Grenze harren Tausende Flüchtlinge aus, ihr Schicksal ist völlig ungewiss.

    Athen/Berlin (dpa) – Mazedonien fühlt sich in der Flüchtlingskrise von der Europäischen Union im Stich gelassen. Sein Land bezahle für die Fehler der EU, sagte Präsident Djordje Ivanov der «Bild»-Zeitung. Als Nicht-EU-Land schütze Mazedonien Europa vor Griechenland, das Flüchtlinge einfach weitergeschickt habe, darunter viele mutmaßliche Islamisten. Dennoch bekomme Athen jetzt schon wieder 700 Millionen Euro von der EU, während Mazedonien keinen Cent sehe. An der griechisch-mazedonischen Grenze harren Tausende Flüchtlinge aus, ihr Schicksal ist völlig ungewiss.

    Newsticker
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik - Boldt

    Onliner vom Dienst
    Martin Boldt
    0261/892325

    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    2°C - 7°C
    Samstag

    0°C - 5°C
    Sonntag

    1°C - 4°C
    Montag

    5°C - 8°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    RTL-Dschungelcamp

    Am Freitag, den 19. Januar, startet eine neue Staffel des RTL-„Dschungelcamps“. Schauen Sie sich die Sendungen an?

    UMFRAGE
    Brauchen wir ein Alkoholverbot bei Karnevalsumzügen?

    In den vergangenen Jahren ist es bei Karnevalsumzügen in der Region immer wieder zu teils unschönen Szenen mit stark alkoholisierten jungen Menschen gekommen. Sollte ein grundsätzliches Alkoholverbot ausgesprochen werden, um das Problem zu lösen?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!