40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Deutschland & Welt
  • » Hirnforscher soll im Kachelmann-Prozess aussagen
  • Aus unserem Archiv
    Mannheim

    Hirnforscher soll im Kachelmann-Prozess aussagen

    Im Prozess gegen Wettermoderator Jörg Kachelmann soll heute der Psychologe und Hirnforscher Hans Markowitsch vernommen werden. Markowitsch hat ein Gutachten zu den Umständen eines Traumas verfasst.

    Jörg Kachelmann
    Dem ehemaligen Wettermoderator wird vorgeworfen, seine Ex-Freundin vergewaltigt zu haben. Jörg Kachelmann bestreitet dies. (Archivbild)
    Foto: DPA

    Das Thema ist zwischen Verteidigung und Staatsanwaltschaft hefig umstritten. Der Therapeut des mutmaßlichen Opfers, Günter Seidler, vertritt die These, dass Erinnerungslücken der Frau auf ein Trauma zurückzuführen sein könnten. Die ehemalige Geliebte beschuldigt Kachelmann der Vergewaltigung. Der 52-jährige Schweizer bestreitet die Tat.

    Deutschland & Welt
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Andreas Egenolf 

    0261/892320
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    3°C - 8°C
    Freitag

    2°C - 6°C
    Samstag

    1°C - 5°C
    Sonntag

    1°C - 4°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Winter, oh Winter!

    Mit voller Kraft brach am Wochenende der Winter herein – allerdings ging ihm schnell die Puste aus. Wie finden Sie das Winterwetter?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!