40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Deutschland & Welt
  • » Ex-General wird Präsident in Birma
  • Aus unserem Archiv
    Rangun

    Ex-General wird Präsident in Birma

    In dem seit Jahrzehnten von einer Militärjunta regierten Birma ist der bisherige Regierungschef und Ex-General Thein Sein zum Präsidenten gewählt worden. Der 65-Jährige gilt als treuer Gefolgsmann des bisherigen Juntachefs Than Shwe.

    Thein Sein
    Der bisherige Regierungschef und Ex-General Thein Sein (Archivbild)

    Die Wahlkommission des neuen Parlaments stimmte am Freitag mit 408 Stimmen für Thein Sein, wie ein Regierungsbeamter in der Hauptstadt Naypyidaw mitteilte. In Birma waren im November erstmals seit 1990 Parlamentswahlen abgehalten worden. Die wichtigste Oppositionspartei von Friedensnobelpreisträgerin Aung San Su Kyi hatte den Wahlgang boykottiert und wurde daraufhin aufgelöst.

    Zur Präsidentenwahl waren drei Kandidaten angetreten. Die beiden Konkurrenten Thein Seins wurden zu Vizepräsidenten ernannt.

    Birma steht seit 1962 unter der Knute des Militärs. Than Shwe hatte im September 2007 den friedlichen Mönchsaufstand mit Zehntausenden Teilnehmern blutig niederknüppeln lassen. Die Junta versprach seit den 1990er Jahren eine Demokratisierung, die zu den Wahlen im vergangenen November führte. Sie behielt sich aber 25 Prozent der Parlamentssitze vor. Zudem gründete sie eine eigene Partei, die USDP, die 77 Prozent der freien Sitze errang. Thein Sein ist Vorsitzender der Partei. Westliche Regierungen hatten die Wahlen scharf kritisiert.

    Thein Sein soll kommende Woche sein Kabinett ernennen. Er ist auch Vorsitzender des «Verteidigungs- und Sicherheitsrates», der noch über Regierung und Militär steht und jederzeit das Ausnahmerecht verhängen kann. Dem Rat gehören unter anderem auch die Minister für Verteidigung und Inneres sowie der Oberbefehlshaber der Armee an, der bisherige Juntachef Than Shwe.

    Der Rat sei nichts anders als die bisherige Militärjunta, kritisierte Aung Din, Direktor der Exil-Oppositionsgruppe «US Campaign for Burma». Auch in Birma äußerten Oppositionelle Kritik. «Es ist alles beim alten, die selben Leute sind am Ruder - Demokratie ist nirgends zu sehen», sagte Bo Bo Oo, ein ehemaliger politischer Gefangener, dem Exil-Magazin «Irrawaddy».

    Deutschland & Welt
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    13°C - 15°C
    Mittwoch

    11°C - 19°C
    Donnerstag

    12°C - 18°C
    Freitag

    8°C - 16°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!