40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Deutschland & Welt
  • » Bangkok: Festnahme von Protestführer gescheitert
  • Aus unserem Archiv
    Bangkok

    Bangkok: Festnahme von Protestführer gescheitert

    Die Polizei in Bangkok ist mit einem neuen Versuch gescheitert, gegen die seit fast fünf Wochen demonstrierenden Regierungsgegner einzuschreiten. Sondereinheiten stürmten ein Hotel, in dem sie sechs Anführer der Rothemden festnehmen wollten.

    Entkommen
    Eine der gesuchten Protestanführer entkommt aus einem Hotel.

    Doch die Männer waren vorgewarnt. Arisaman Pongruengrong seilte sich filmreif von einem Hotelbalkon ab und wurde auf der Straße von Hunderten seiner Anhängern begeistert empfangen. Auch die Festnahme der anderen fünf misslang. «Der Einsatz war mit Schwierigkeiten verbunden», räumte Regierungssprecher Panitan Wattanayagorn ein.

    Auseinandersetzung
    Zusammenstoß von Sicherheitskräften und Regierungsgegnern in der thailändischen Hauptstadt.

    Die Regierungskrise wird unterdessen immer komplizierter, der Spielraum für Verhandlungen kleiner, sagen politische Beobachter. In Bangkok gilt zwar der Ausnahmezustand, der Versammlungen von mehr als fünf Menschen verbietet. Tausende Demonstranten ignorieren das aber. Die Polizei hatte bis Freitag keine Handhabe gegen sie gefunden. Ein Versuch, die Demonstrationen gewaltsam aufzulösen, endete vergangenen Samstag in einem Blutbad. 23 Menschen kamen bei Straßenschlachten ums Leben, mehr als 800 wurden verletzt.

    Geisel der 'Rothemden'
    "Rothemden" der Opposition haben einen Polizeioffizier als Geisel genommen.

    Die Rothemden, meist Anhänger des 2006 gestürzten Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra, verlangen den Rücktritt der Regierung. Sie sind im Oppositionsbündnis «Vereinigte Front für Demokratie und gegen Diktatur» (UDD) organisiert. «Die UDD-Anführer wollen erreichen, dass Thailand als unregierbar da steht und die Regierung alle Glaubwürdigkeit und Legitimität verliert», sagte der Politologe Thitinan Pongsudhirak.

    Demo für thailändischen Ministerpräsidenten
    Tausende Anhänger der Regierung demonstrieren für den amtierenden Ministerpräsidenten.

    Nach den wochenlangen Verkehrsbehinderungen in Bangkok formierten sich am Freitag rund 5000 Gegendemonstranten in rosa Hemden. Sie zogen zu einem Armeestützpunkt, wo Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva Quartier genommen hat und zeigten demonstrativ Solidarität mit der Regierung.

    Deutschland & Welt
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Eugen Lambrecht
    0261/892448
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    8°C - 22°C
    Mittwoch

    9°C - 21°C
    Donnerstag

    12°C - 21°C
    Freitag

    11°C - 17°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!