40.000
Aus unserem Archiv
Washington

2010 laut NASA bisher viel zu warm

dpa

Nach Rekordtemperaturen in den ersten Monaten könnte 2010 das heißeste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen werden. Das teilte das Goddard Institute der US-Weltraumbehörde NASA mit.

Sommerhitze
2010 könnte das heißeste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen werden (Symbolbild).

Die gemessenen Werte auf der Erdoberfläche hätten von Januar bis Juli 0,69 Grad über dem Durchschnitt gelegen. Das war sogar noch mehr als im bisher heißesten Jahr 2005, als die Temperaturen im gleichen Zeitraum 0,61 Grad über dem Durchschnitt lagen. Auch der bisherige Rekord für die Periode Januar bis Juli aus 1998 (0,63 Grad) sei gebrochen worden.

Während sich in Deutschland die Temperaturen derzeit in Grenzen halten, werden vor allem die USA und Osteuropa seit Wochen von einer Hitzewelle geplagt. In Osteuropa sei es im Juli mehr als 5 Grad wärmer gewesen als üblich, so das Institut. Insgesamt habe es sich bei dem Juli 2010 um den wärmsten Monat auf der Nordhalbkugel seit Beginn der Wetteraufzeichnungen gehandelt – es sei 0,81 Grad zu warm gewesen. Weltweit betrug der Wert 0,55 Grad über dem Durchschnitt – der drittwärmste Juli überhaupt. Auch im Winter auf der Südhalbkugel seien die Temperaturen überdurchschnittlich warm.

Deutschland & Welt
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Dienstag

4°C - 17°C
Mittwoch

6°C - 19°C
Donnerstag

9°C - 23°C
Freitag

7°C - 19°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!