40.000
  • Startseite
  • » Musik & Konzert
  • » Vier Saxofone klingen auf Schloss Balmoral
  • Aus unserem Archiv
    Koblenz/Bad Ems

    Vier Saxofone klingen auf Schloss Balmoral

    Auch in der Spielzeit 2014/15 gibt es eine Fortsetzung der Konzertreihe "B.E.N.K. Bad Emser Neue Klänge". Sie widmet sich ausschließlich dem Bereich der zeitgenössischen Musik, die in Kooperation des Künstlerhauses Schloss Balmoral und des Staatsorchesters Rheinische Philharmonie in Bad Ems in verschiedensten Besetzungen zur Aufführung kommt.

    Beim Auftaktkonzert zur neuen Spielzeit am Donnerstag, 25. September, um 19.30 Uhr bringt das Ensemble Simply Reed seine Saxofone zum Klingen. Einziges Mitglied der Rheinischen Philharmonie und gleichzeitig die einzige Frau ist hier Alexandra von Hammel-Herche am Altsaxofon. Ihre Kollegen sind Christoph Herche (Sopransaxofon), Christian Gansemer (Tenorsaxofon) und Frank Timpe (Baritonsaxofon).

    Im Künstlerhaus Schloss Balmoral spielen alle vier gemeinsam Werke von Komponisten dreier Kontinente. Der aus Argentinien stammende Astor Piazolla dürfte der bekannteste unter den hier aufgeführten Komponisten sein. Neben ihm werden unter anderem Werke von Paquito D'Rivera aus Kuba und Frank Timpe aus Deutschland zu hören sein.

    Bis auf eine Ausnahme haben alle an diesem Abend aufgeführten Werke gemeinsam, dass sie in den letzten 20 Jahren des vergangenen Jahrhunderts entstanden sind. Die viersätzige "New York Suite" (1980) von Paquito D'Rivera ist das älteste der Stücke mit Jazzklang und Raum für Improvisation. Dem gegenüber steht "Histoire du Tango", ein Stück, in dem Astor Piazolla musikalisch erzählt, wie der Tango entstand. Piazolla wurde dafür bekannt, den Tango neu erfunden zu haben.

    Der Brite Richard Rodney Bennett hat sich nach einigen Filmmusik-Kompositionen in den vergangenen Jahren eher auf Jazz konzentriert und wird von Kritikern als einer der vielseitigsten zeitgenössischen Komponisten bezeichnet. Günter Bialas widmete seine "Sechs Bagatellen" dem berühmten Raschèr Saxophon Quartett. Mit dem Stück "Blackout", erst dieses Jahr von Frank Timpe komponiert, gibt es an diesem Konzertabend auf Schloss Balmoral sogar eine deutsche Erstaufführung zu hören.

    Z Karten kosten 12, ermäßigt 8 Euro und sind erhältlich im Künstlerhaus Schloss Balmoral, Telefon 02603/941 90, im Orchesterbüro der Rheinischen Philharmonie, Telefon 0261/301 22 72, sowie im Internet unter www. ticket-regional.de

    Musik & Konzert regional
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
    Claus Ambrosius 

    Leiter Kultur

    Claus Ambrosius

     

    Kontakt per Mail

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Redakteurin Kultur

    Anke Mersmann

     

    Kontakt per Mail

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Redakteurin Kultur

    Melanie Schröder

     

    Kontakt per Mail

    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!