40.000
Aus unserem Archiv

Johnny Cash stürmt posthum die Charts

Hamburg/Baden-Baden (dpa) – Mehr als sechs Jahre nach seinem Tod hat Country-Sänger Johnny Cash noch einmal die deutschen Albumcharts gestürmt.

Johnny Cash
Unsterblich: Johnny Cash. (Bild: Universal/Christine Cano)

«American VI: Ain't No Grave», der letzte Teil der «American Recordings»-Reihe landete als bester Neueinsteiger auf Platz drei, wie das Marktforschungsunternehmen Media Control in Baden-Baden mitteilte. Cash hatte die Platte kurz vor seinem Tod im Jahr 2003 aufgenommen. Unangefochtener Spitzenreiter ist die Band Unheilig um den Sänger «der Graf» mit dem Album «Große Freiheit».

Weitere Neueinsteiger in den Album-Top-Ten: Die Hamburger Hip-Hopper Fettes Brot und das gleich zweimal – auf Rang vier mit «Fettes» und auf dem sechsten Platz mit «Brot». Auch den fünften und zehnten Platz belegen Neueinsteiger – und zwar Die Atzen Frauenarzt & Manny Marc («Präsentieren Atzen Musik Vol. 2) und DJ Bobo («Fantasy»).

In den Single-Charts tut sich ebenfalls einiges: Cheryl Cole, die Sängerin von Girls Aloud, schafft es mit ihrer Solo-Nummer «Fight For This Love» auf Anhieb auf Platz fünf, gefolgt von Amy Macdonald mit «Don't Tell Me That It's Over». Die Hip-Hop/Pop-Kombo Timbaland & Katy Perry landet mit «If We Ever Meet Again» auf dem neunten Rang. Spitzenreiter ist Stromae mit «Alors on danse» (Vorwoche Platz drei).

Die kompletten Charts werden offiziell erst am Freitag bekanntgegeben.

Musik News
Meistgelesene Artikel
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
Claus Ambrosius 

Leiter Kultur

Claus Ambrosius

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Anke Mersmann

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Melanie Schröder

 

Kontakt per Mail

Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!