40.000
Aus unserem Archiv
Paris

Frankreich trauert um Jean Ferrat

dpa

Das französische Chanson hat einen seiner großen Meister verloren: Der Sänger Jean Ferrat, der Ende der 60er Jahre mit seinem Lied «Potemkine» die Studentenaufstände von 1968 ankündigte, starb am Samstag im Alter von 79 Jahren in der südostfranzösischen Stadt Aubenas.

Ferrat veröffentlichte im Lauf seiner Karriere mehr als zwei Dutzend Platten. Poetische Liebeslieder waren darauf ebenso zu finden wie Chansons mit politischen Texten. Mit viel Feingefühl vertonte er Gedichte von Louis Aragon. Die ganz große öffentliche Anerkennung blieb ihm aber versagt. Wie viele seiner Weggenossen unterstützte Ferrat kommunistische Ideen. Im französischen Rundfunk waren Lieder von ihm zeitweise verboten.

Präsident Nicolas Sarkozy würdigte Ferrat als einen der Großen des französischen Chansons. «Er hat gezeigt, dass er anspruchsvoll und gleichzeitig populär sein kann», schrieb der Staatschef. Jeder Franzose habe Ferrats unvergesslichen Melodien und die anspruchsvollen Texte im Gedächtnis.

Musik News
Meistgelesene Artikel
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
Claus Ambrosius 

Leiter Kultur

Claus Ambrosius

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Anke Mersmann

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Melanie Schröder

 

Kontakt per Mail

Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!