40.000
Aus unserem Archiv
Marrakesch

Priaulx siegt im vierten Lauf der Tourenwagen-WM

dpa

Mit seinem Sieg im vierten Saisonlauf hat Andy Priaulx BMW einen erfreulichen Abschluss des zweiten Rennwochenendes der Tourenwagen-Weltmeisterschaft beschert.

In einem von Safety-Car- Phasen geprägten Rennen setzte sich der Brite in Marrakesch/Marokko vor dem Franzosen Yvan Muller im Chevrolet und Seat-Konkurrent Tom Coronel aus den Niederlanden durch. Zuvor hatte Titelverteidiger Gabriele Tarquini aus Italien im Seat den dritten WM-Lauf vor dem Briten Robert Huff im Chevrolet und seinem portugiesischen Markenkollegen Tiago Monteiro gewonnen. Im Gesamtklassement führt Tarquini mit 70 Punkten vor Muller (62), Huff (46) und Priaulx (39).

«Sagen wir, das war ein glücklicher Sieg», meinte Priaulx. «Aber das Glück muss man sich erarbeiten.» Der dreimalige Weltmeister profitierte bei seinem insgesamt 13. Sieg in der Tourenwagen-WM von einer Kollision seines BMW-Kollegen Augusto Farfus (Brasilien) und Alain Menu (Schweiz). Da das Safety Car nach dem glimpflich ausgegangenen Crash in der siebten der 13 Rennrunden bis eine Runde vor Schluss auf der Strecke blieb, konnte der 35-Jährige die Spitze trotz eines unterlegenen Autos knapp verteidigen.

Auch angesichts seines dürftigen achten Ranges im ersten der beiden Rennen hofft Priaulx bis zu den nächsten beiden Läufen in drei Wochen im italienischen Monza auf Weiterentwicklungen an seinem BMW 320si. «Ich hoffe, dass wir bis dahin deutliche Verbesserungen hinbekommen», sagte er.

Motorsport Mix
Meistgelesene Artikel