40.000
  • Startseite
  • » Motorsport
  • » Opel prüft DTM-Comeback
  • Aus unserem Archiv
    Stuttgart

    Opel prüft DTM-Comeback

    Nach BMW beschäftigt sich angeblich auch Opel mit einem Comeback im Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) in der Saison 2012. Das schreibt das Fachmagazin «Motorsport aktuell».

    Laut dem Bericht soll in einem seit dem Frühjahr vorliegenden Motorsport-Konzept das Hauptaugenmerk auf einem Wiedereinstieg in die DTM liegen. Bestätigen wolle Opel dies aber noch nicht. «Der Motorsport steht auf unserer Prüfliste», wird Opel-Sprecher Volker Brien lediglich zitiert. Einen Beschluss solle es «innerhalb der nächsten zwei Monate» geben.

    Möglich würden die Pläne laut «Motorsport aktuell» durch die verbesserte wirtschaftliche Situation nach der Pleite des Mutterkonzerns General Motors. Zudem sei der im Januar auch zum Opel- Chef ernannte GM-Europa Chef Nick Reilly ein Befürworter des Motorsports sein und einem neuen DTM-Projekt der Rüsselsheimer zugeneigt sein. Sollte dies zustande kommen, würde Opel laut dem Bericht mit seinem Flaggschiff Insignia an den Start gehen.

    DTM-Chef Hans Werner Aufrecht soll sich vor kurzem bereits mit Reilly in Rüsselsheim zu einem längeren Gespräch getroffen haben. Zu den Spekulationen äußern wollte sich der Vorsitzende des DTM-Veranstalters ITR aber nicht. «Zu Opel kein Kommentar», sagte Aufrecht.

    Seit einigen Jahren treten in der DTM nur Audi und Mercedes gegeneinander an. Ein neues technisches Reglement, das die DTM unter anderem kompatibel mit japanischen und amerikanischen Rennserien machen soll, soll die DTM ab 2012 wieder interessant für weitere Hersteller werden. BMW hat seine Rückkehr daraufhin bereits angekündigt.

    Motorsport Mix
    Meistgelesene Artikel