40.000
Aus unserem Archiv
Hockenheim

DTM-Champion Tomczyk: «Jeder blickt ins Ungewisse»

dpa

Titelverteidiger Martin Tomczyk ist zur neuen Saison des Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) von Audi zu Rückkehrer BMW gewechselt.

Champion
Martin Tomczyk ist in der DTM von Audi zu Rückkehrer BMW gewechselt.
Foto: Uwe Anspach – DPA

Die ersten Testfahrten im BMW sind absolviert. Haben Sie Ihre Entscheidung zu wechseln schon bereut?

Tomczyk: «Ich bin rundum glücklich. Es hat sich recht schnell gezeigt, eigentlich schon nach den ersten Tagen, dass ich gut zu BMW passe. Ich fühle mich dort sehr heimisch. Beim Werksbesuch in München habe ich gemerkt: Ein Bayer ist dort sehr willkommen. Ich habe die neue Herausforderung gefunden, die ich gesucht habe. Ich bin jetzt 30 Jahre alt. Ich wollte ein neues Kapitel aufschlagen.»

Sie starten mit der Nummer 1 des Titelverteidigers auf dem Rennwagen in die Saison. Da hat man sicher gewisse Ansprüche. Andererseits ist BMW der Neuling unter den Herstellern. Was rechnen Sie sich aus?

Tomczyk: «Ich will die 1 so gut wie möglich verteidigen. Mal schauen, was geht. Es wird natürlich schwierig für uns, wir werden abwarten müssen. Aber jeder blickt ins Ungewisse. Die Karten werden erst beim ersten Rennen in Hockenheim aufgedeckt.»

Es hat eine ganze Menge Änderungen im technischen Reglement gegeben. Kommen die Ihnen entgegen oder wird es eher schwerer?

Tomczyk: «Generell haben sich drei große Teile geändert: Alle Autos haben jetzt Coupé-Form, es gibt eine andere Reifengröße und die Aerodynamik hat sich verändert. Ich konnte das recht gut adaptieren. Mir macht es Spaß.»

Motorsport Mix
Meistgelesene Artikel