40.000
  • Startseite
  • » Motorsport
  • » Audi startet mit drei Neulingen in der DTM
  • Aus unserem Archiv
    Ingolstadt

    Audi startet mit drei Neulingen in der DTM

    Drei Neulinge sollen bei Audi für frisches Tempo im Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) sorgen. Die Schweizerin Rahel Frey, der Portugiese Filipe Albuquerque und der Italiener Edoardo Mortara gehören in dieser Saison zum Fahrerkader des Automobilkonzerns aus Ingolstadt.

    «Alle drei haben bei einer Nachwuchssichtung im Dezember einen hervorragenden Eindruck hinterlassen», sagte Audi-Motorsportchef Wolfgang Ullrich.

    Die Titelhoffnungen ruhen bei Audi indes in erster Linie auf den bewährten Stammkräften Timo Scheider (Altach) und Mattias Ekström (Schweden). Die jeweils zweifachen Champions sollen nach dem Vorjahresdebakel Mercedes ernsthaft Paroli bieten. «Die vergangene DTM-Saison ist für Audi nicht nach Wunsch verlaufen», sagte Ullrich. «Deshalb haben wir über den Winter versucht, uns in allen Bereichen zu verbessern – dazu zählte auch der Fahrerkader.»

    Zu den Veränderungen gehört auch die Beförderung von Mike Rockenfeller (Altnau). Nach vier Jahren in einem Vorjahresmodell darf der Le-Mans-Sieger in einen neuen Audi A4 DTM umsteigen. Martin Tomczyk (Rosenheim) muss dafür in einem Altwagen antreten.

    Mortara ist Meister der Formel-3-Euroserie. Der 24 Jahre alte bisherige VW-Werksfahrer triumphierte zudem als bislang einziger Pilot zweimal beim prestigeträchtigen Formel-3-Grand-Prix in Macau. Rahel Frey (25) gewann 2009 als erste Frau ein Rennen beim deutschen Formel-3-Cup auf dem Nürburgring.

    Albuquerque war Formel-1-Testfahrer bei Red Bull und Toro Rosso. 2010 holte der 25 Jahre alte Portugiese in einem Audi R8 LMS in der Italienischen GT-Meisterschaft die Vizemeisterschaft. Beim «Race of Champions» " in Düsseldorf im vergangenen November schlug er sensationell Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel und Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb.

    Motorsport Mix
    Meistgelesene Artikel