40.000
  • Startseite
  • » Nabu: Freiwillige für Veggieday als Tester gesucht
  • Aus unserem Archiv

    Nabu: Freiwillige für Veggieday als Tester gesucht

    Mainz -  Der sogenannte "Veggieday", ein Tag mit fleischloser Kost in Kantinen, sorgte im Sommer in Rheinland-Pfalz für Furore, als die Grünen mit dem Vorschlag an die Öffentlichkeit gingen.

    Foto: Harry Braun

    Inzwischen hat sich die Aufregung gelegt, jetzt legt der Nabu nach. Der Naturschutzbund wählte als Pilotregion Mainz und Rheinhessen aus für seine landesweite Kampagne eines Veggiedays für den Bereich der Gemeinschaftsverpflegung. Die Initiatoren suchen nun interessierte öffentliche Kantinen, Betriebskantinen, Einrichtungen der Schul - oder Seniorenverpflegung, Krankenhäuser oder Mensen für gemeinsame Aktionen.

    "Wir möchten Mitarbeiter und Verantwortliche der Außer-Haus- Verpflegung einladen, mit uns gemeinsam für ein besseres Angebot an vegetarischen Gerichten in der Region zu sorgen. Dabei möchten wir niemandem etwas vorschreiben, sondern leckere Alternativen zum täglichen Fleischgericht aufzeigen" , berichtet Julia Burkei, Referentin des Veggieday Rheinland-Pfalz für den Projektteil Gemeinschaftsverpflegung.

    Gemeinsam mit Berufsschulen aus Rheinland-Pfalz entstehen gerade vegetarische Menüs zum Einsatz in der Gemeinschaftsverpflegung. Die Kampagne entwickelt zudem eine Marketingstrategie zur Anregung von vegetarischen Genusserlebnissen und unterstützt interessierte Einrichtungen mit einer umfassenden Öffentlichkeitsarbeit rund um die Aktionen. Individuelle Beratungen vor Ort runden das Angebot des Veggieday Rheinland-Pfalz ab.

    Die Kampagne zur nachhaltigen Ernährung ist ein parteiunabhängiges Kooperationsprojekt vom Nabu, von dem entwicklungspolitischen Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz (ELAN) und der landesweiten Stiftung Natur und Umwelt. Der Veggieday setzt sich "für einen fleischfreien Tag in der Woche als Beitrag für unsere Gesundheit, den Klima -, Umwelt - und Tierschutz und die globale Ernährungssicherheit ein", erläutern die Organisatoren.

    Neben den Angeboten für Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung und die Gastronomie entstehen Bildungseinheiten, so Julia Burkei. Diese zeigten die weltweit negativen Auswirkungen unseres hohen Fleischverzehrs. Sie könnten demnach in der Schule, Kita oder Erwachsenenbildung eingesetzt werden. Das Angebot an Alternativen ermögliche einen maßvollen Konsum, fasst Burkei zusammen.

    Mainz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Wetter in Mainz und Region
    Dienstag

    10°C - 20°C
    Mittwoch

    11°C - 21°C
    Donnerstag

    12°C - 21°C
    Freitag

    12°C - 22°C
    Sporttabellen
    Radball

    Alle Sportarten, alle Ligen, alle Plätze im Überblick

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach