40.000
  • Startseite
  • » Karmeliterplatz: Aufregung unnötig
  • Aus unserem Archiv
    Mainz

    Karmeliterplatz: Aufregung unnötig

    Die Aufregung um die Pläne zur Umgestaltung des Karmeliterplatzes kann Baudezernentin Marianne Grosse (SPD) überhaupt nicht nachvollziehen, erklärte sie auf MRZ-Anfrage.

    Mainz – Die Aufregung um die Pläne zur Umgestaltung des Karmeliterplatzes kann Baudezernentin Marianne Grosse (SPD) überhaupt nicht nachvollziehen, erklärte sie auf MRZ-Anfrage.

    Anwohner hatten vorige Woche bei einem Bürgerforum der baupolitischen Sprecher der Ampel-Koalition ihre Befürchtungen geäußert (die MRZ berichtete). Ortsvorsteherin Ulla Brede-Hoffmann (SPD) hatte zudem auf MRZ-Anfrage darauf hingewiesen, dass der Ortsbeirat Altstadt die Pläne bereits im Jahre 2007 abgelehnt hatte.

    Grosse stellte gestern klar, dass die Stadt momentan überhaupt kein Geld hat, um die Umgestaltung zu realisieren. Die Pläne gingen im Übrigen auf einen einstimmigen Beschluss des städtischen Bauausschusses vom November 2007 zurück. Daraufhin seien die Entwürfe ausgearbeitet worden.

    Beim Bürgerforum sollten die Ergebnisse vorgestellt werden, erläuterte Grosse. „Es ging nicht um die schnelle Umsetzung.“ Im Gegenteil: „Das Prinzip der Bürgerbeteiligung ist bei uns ganz oben angesiedelt.“

    Armin Thomas

    Mainzer Rhein-Zeitung
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Wetter in Mainz und Region
    Montag

    2°C - 4°C
    Dienstag

    3°C - 6°C
    Mittwoch

    5°C - 8°C
    Donnerstag

    5°C - 10°C
    Sporttabellen
    Radball

    Alle Sportarten, alle Ligen, alle Plätze im Überblick

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach