40.000
Aus unserem Archiv
Korbach/Berlin

Bücherdiebstahl: Polizei sortiert noch – Sicherheitsdebatte?

Zwei Wochen nach dem Fund von rund 24.000 mutmaßlich gestohlenen Büchern ist die Polizei noch immer dabei, die sichergestellten Bände den Herkunftsbibliotheken zuzuordnen. Nach Angaben der Polizei in Korbach kann dies "noch Tage oder Wochen" dauern.

Korbach/Berlin – Zwei Wochen nach dem Fund von rund 24.000 mutmaßlich gestohlenen Büchern ist die Polizei noch immer dabei, die sichergestellten Bände den Herkunftsbibliotheken zuzuordnen. Nach Angaben der Polizei in Korbach kann dies "noch Tage oder Wochen" dauern.

Bis zu zehn Beamte sind derzeit damit beschäftigt, das Diebesgut an einem geheimen Ort zu sichten. "Die Kollegen sind immer noch beim Kisten auszupacken", sagte die Polzei in Korbach der dpa. "Wir müssen jedes Buch in die Hand nehmen." Die Polizei geht von Millionenwerten aus.

Nach heutigem Stand der Ermittlungen wurde die illegale Privatsammlung aus mindestens 40 deutschen und 10 ausländischen Häusern zusammengeklaut. Auch viele große seien darunter wie die Bibliothek der Berliner Humboldt-Universität.

Eine Debatte um die Sicherheit von Bibliotheken hält der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) dennoch für unnötig. "Es gibt zwar spektakuläre Einzelfälle", sagte Vorstandsmitglied Jürgen Heeg (Universitätsbibliothek Magdeburg). "Aber angesichts von vielen hundert Millionen Bibliotheksbenutzern ist die Zahl verschwindend gering." dpa

Mainz
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Wetter in Mainz und Region
Mittwoch

3°C - 7°C
Donnerstag

2°C - 8°C
Freitag

3°C - 6°C
Samstag

3°C - 7°C
Sporttabellen
Radball

Alle Sportarten, alle Ligen, alle Plätze im Überblick

News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach