40.000
Aus unserem Archiv
Koblenz

Notruf: Entführung entpuppte sich als Junggesellenabschied

Ein Bürger meldete sich am Freitagnachmittag über Notruf bei der Polizei und teilte mit, dass er eine Entführung beobachtet habe. Demnach habe ein Transporter neben der Person angehalten und mindestens drei Personen hätten diese unter Anwendung von körperlicher Gewalt in das Fahrzeug gezogen, wobei einer der Täter maskiert gewesen sein soll.

Foto: dpa

Anschließend sei der Transporter in Richtung B9/A 48 weggefahren. Schnell wurden etliche Streifen- und Zivilfahrzeuge der Polizei an die Örtlichkeit beordert. Sie konnten das mutmaßliche Täterfahrzeuges schnell auffinden udn stellen. Die Insassen staunten nicht schlecht, als sie mit der massiven Polizeipräsenz konfrontiert und anschließend kontrolliert wurden.

Das wird teuer

Die scheinbare Entführung stellte sich dann als Beginn eines Junggesellenabschieds heraus; der polizeiliche Einsatz war allerdings nicht Bestandteil des vom Trauzeugen geplanten Szenarios. Neben der strafrechtlichen Würdigung des Sachverhaltes, drohen den „Entführern“ nunmehr die Übernahme der Kosten des polizeilichen Einsatzes.