40.000
Aus unserem Archiv

Fast Food für die Ewigkeit

Ein Burger sorgt für Aufsehen in den USA. Die Fotokünstlerin Sally Davies hatte das Fast-Food-Brötchen und eine Portion Pommes frites im April bei McDonald's gekauft, um deren Verfall zu dokumentieren – doch nichts geschah. Fast Food für die Ewigkeit?

Ein ewiges Happy Meal fasziniert die USA. Denn der Burger und die Fritten im Wohnzimmer von Sally Davies haben sich – so sagt sie – seit dem Kauf bei McDonald's vor einem halben Jahr optisch kaum verändert. Die Fotokünstlerin dokumentiert den Zustand ihres Menüs seit dem ersten Tag.

Hart und trocken ist es geworden, ansonsten wirkt es frisch.O-Ton Sally Davies, Künstlerin in New York:"Mich schaudert bei der Vorstellung, das zu essen – und was von diesem Essen in meinem Körper bleibt, wenn der sichtbare Teil ausgeschieden ist. Darum haben wir wohl derzeit in unserem Land so viele Probleme mit Diabetes und Fettleibigkeit."Die vermeintlich schnelle Mahlzeit und ihre minimalen Veränderungen im Laufe der Zeit sehen sich immer mehr Nutzer im Internet an.

Landesweit wird über die geheimnisvollen Zutaten von Fast Food debattiert. McDonald's erklärt, es gebe gar kein Geheimnis. Der Burger sei zu hundert Prozent Rind, ohne Konservierungsstoffe. Und ausgetrocknetes Essen ziehe oft keinen Schimmel oder Bakterien an. O-Ton Sally Davies:"Ich habe keinen Anlass zu denken, dass dies nicht stimmt, dass sie lügen. Dann müssen das 50 Prozent Fett sein – und so viel Salz, dass es wie eine Art Konservierungsstoff wirkt."

Fast Food ohne Verfallsdatum – das ist so unheimlich, dass manche vermuten, Sally Davies habe einfach geschummelt – um berühmt zu werden. Sie wolle nur ihre eigenen Kunstwerke besser vermarkten. Doch jeder könne das Experiment selbst wiederholen, sagt die Kanadierin.O-Ton Sally Davies, kanadische Künstlerin:"Ich lüge nicht, es ist einfach (klopft auf den offenbar steinharten Burger) so geworden.

"Ihre Hunde Charlie und Suki interessieren sich nicht mehr so recht für das Essen, der Rest der Welt dagegen sehr. Mehr als 200.000 Mal wurde allein das letzte Foto angeklickt – so verdankt Sally Davies ganz unerwartet ihrem Ruhm einem Essen, das einfach nicht verrotten will.

AFP

Letzte Meldung
Meistgelesene Artikel