40.000
Aus unserem Archiv
Köln

Botanische Seltenheit: Titanwurz blüht in Kölner Flora

Zum ersten Mal hat in der Kölner Flora am Freitagabend ein Exemplar der größten Blume der Welt ihren Blütenstand geöffnet. Der 1,90 Meter hohe Titanwurz entwickelte sich 18 Jahre nach seiner Aussaat aus einer 15 Kilo schweren Knolle und beschert der Flora pünktlich zum 150. Jubiläum eine botanische Seltenheit.

Der 1, 90 Meter hohe Titanwurz entwickelte sich 18 Jahre nach seiner Aussaat aus einer 15 Kilo schweren Knolle und beschert der Flora pünktlich zum 150. Jubiläum eine botanische Seltenheit.
Der 1, 90 Meter hohe Titanwurz entwickelte sich 18 Jahre nach seiner Aussaat aus einer 15 Kilo schweren Knolle und beschert der Flora pünktlich zum 150. Jubiläum eine botanische Seltenheit.
Foto: dpa

Wie der Leiter des Botanischen Gartens Dr. Stephan Anhalt mitteilte, hatte am Freitagnachmittag im Tropenhaus noch nichts darauf hingedeutet, dass sich der riesige Blütenstand, der aus einem Kolben und einem trichterförmigen farbigen Blatt besteht, öffnen würde. Doch dann sei alles sehr schnell gegangen. Am Abend entfaltete sich die Blume zu voller Pracht – einhergehend mit ihrem intensiven Geruch nach Aas, der Insekten anlocken soll.

Doch der Zauber vergeht so schnell wie er gekommen ist: Schon am Sonntag werde der mächtige Blütenstand wohl wieder vergehen und zur Seite kippen. Mehr als 20.000 Besucher hatten das Spektakel in der Kölner Flora am Freitag und Samstag verfolgt.