40.000
  • Startseite
  • » Bochum lockt Fußballfans mit "Wiederaufstiegszertifikat"
  • Aus unserem Archiv
    Bochum

    Bochum lockt Fußballfans mit "Wiederaufstiegszertifikat"

    Mit einem "Wiederaufstiegszertifikat" will der Fußball-Zweitligist VfL Bochum verloren gegangenen Kredit bei seinen Fans zurückgewinnen. Um die Anhänger ins Stadion zu locken und für schwache Heimspiele der vergangenen Spielzeit zu entschädigen, unterbreitet der Bundesliga-Absteiger seinen Anhängern ein im deutschen Profifußball einmaliges Angebot.

    Bochum – Mit einem "Wiederaufstiegszertifikat" will der Fußball-Zweitligist VfL Bochum verloren gegangenen Kredit bei seinen Fans zurückgewinnen. Um die Anhänger ins Stadion zu locken und für schwache Heimspiele der vergangenen Spielzeit zu entschädigen, unterbreitet der Bundesliga-Absteiger seinen Anhängern ein im deutschen Profifußball einmaliges Angebot.

     

    Für jedes verlorene Heimspiel der nächsten Spielzeit erhalten Zuschauer, die bis zum 20. August eine Dauerkarte oder eine Jahreskarte für die Hospitality- Bereiche erwerben, anteilig Geld zurück. Allerdings nur, wenn die Mannschaft des neuen Trainers Friedhelm Funkel die sofortige Rückkehr in die Bundesliga verpasst.

     

    Mit dem "Wertpapier, mit dem man nicht verlieren kann", wollen die Bochumer ihren festen Glauben an den Wiederaufstieg dokumentieren. Nach den bisherigen Abstiegen gelang den Westfalen stets im Folgejahr die Rückkehr ins Oberhaus. Erfolgreiche Heimspiele seien "die Basis eines Aufstiegs", teilte der Club am Freitag mit. "Dieses Angebot ist auch als Wiedergutmachung für die zuletzt enttäuschenden Auftritte vor eigenem Publikum gedacht", betonte der Aufsichtsratsvorsitzende Werner Altegoer.

     

    Und so funktioniert es: Sollte der VfL, dem in der Vorsaison nur zwei Heimsiege gelangen, den Aufstieg verpassen, bekommen Saisonticket-Inhaber auf der Basis des Dauerkartenpreises ("17 Spiele sehen, 14 Spiele zahlen") anteilig den Eintrittspreis zurück. Beispiel: Verliert der VfL fünf Heimspiele und steigt nicht auf, bekommt der Fan 5/14 des Kaufpreises gutgeschrieben. Dabei kann er selbst wählen, ob er sich 50 Prozent der Summe am Saisonende bar auszahlen lässt oder den gesamten Betrag beim Kauf einer Dauerkarte für die Saison 2011/12 verrechnen lässt.

     

    "Das rewirpower-Stadion muss wieder zu einer Festung werden", erläuterte Sportvorstand Thomas Ernst die Idee. "Das Wiederaufstiegszertifikat kann dazu einen wesentlichen Beitrag leisten. Mit dieser einmaligen Aktion haben wir einen weiteren Anreiz auf dem Weg zu unserem großen Ziel gesetzt."

    Letzte Meldung
    Meistgelesene Artikel