40.000
Aus unserem Archiv
Bingen

Alkohol am Steuer: "Vernünftiger" Stammtischler fiel der Polizei auf

Dummer kann es kaum laufen: Am Dienstagabend kündigte ein Stammtischler in Bingen gegenüber der Polizei an, wegen zwei Feierabendbier den Heimweg zu Fuß anzutreten. Kurze Zeit später fiel er den Beamten auf, weil er doch am Steuer saß – mit 0,82 Promille.

Im Rahmen polizeilicher Ermittlungen hatte sich eine Streifenwagenbesatzung im Bereich des Campingplatzes in Bingen-Kempten aufgehalten. Dabei wurden mehrere Gespräche mit Personen geführt, die sich zu einer Stammtischrunde eingefunden hatten. Die Beamten kündigten dabei auch spätere Kontrollmaßnahmen an, mit dem Ziel, eventuelle Alkoholfahrten zu verhindern.

Während der später durchgeführten Kontrolle erschien einer der Stammtischler zu Fuß an der Kontrollstelle und äußerte gegenüber den Beamten, dass es besser für ihn sei, zu Fuß nach Hause zu gehen, da er ja zwei Feierabendbiere zu sich genommen hatte. Die Beamten sahen sich in der Ankündigung ihrer Kontrolle bestätigt.

Nachdem die Polizisten die Kontrolle beendet hatten und ihre Streife fortsetzten, fiel genau der Stammtischler, der angekündigt hatte, auf den Wagen zu verzichten, am Steuer eines Autos auf. Er wurde mit seinem Fahrzeug angehalten und überprüft. Ein Alkoholtest wies einen Wert von 0,82 Promille aus, ein Bußgeldverfahren wurde eingeleitet.