40.000
Aus unserem Archiv

Dietmar Brück zur Finanzlage der Städte im Land: In unseren Städten geht bald gar nichts mehr

Wenn die Kommunen kein Geld haben, spürt das der Bürger unmittelbar. Die Straßen sind löchrig, marode Bäder müssen schließen, Kulturtempel streichen ihre Programme zusammen, für ein lebendiges Vereinsleben fehlt das Geld, für Feste und Jubiläen ebenso.

Dietmar Brück kommentiert.
Dietmar Brück kommentiert.
Foto: Jens Weber

All das, was eine Stadt oder auch ein Dorf liebenswert macht, ist plötzlich kaum mehr finanzierbar. Dieser Virus hat nicht allein die großen Städte befallen, aber die eben besonders, da sie enorme Soziallasten schultern müssen. In Rheinland-Pfalz sieht es dabei besonders düster aus. Kaum ein Bundesland steht schlechter da.

Wenn der Städtetag nun Alarm schlägt, ist das ein Akt der Notwehr. Sollten die städtischen Finanzen nicht konsolidiert werden, geht bald gar nichts mehr. Eine Lösung können nur Kommunen, Land und Bund gemeinsam finden. Eine Partei allein ist zu schwach dafür.

Doch wenn die Mammutaufgabe bewältigt werden soll, müssen alle Seiten zur Vernunft kommen. Bund und Land dürfen den Kommunen keine Aufgaben aufdrücken, die sie nicht durchfinanziert haben. Und die Städte müssen in sich gehen, ob sie nicht doch die Hebesätze erhöhen wollen, um mehr Steuern einzunehmen. Schließlich wird man auch über Standards reden müssen – in allen Bereichen. Sonst heißt es: Nach der Verschuldung ist vor der Verschuldung.

E-Mail: dietmar.brueck @rhein-zeitung.net

Kommentar
Meistgelesene Artikel
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
UMFRAGE
Dashcams im Auto

Der Bundesgerichtshof hat die Verwendung von Dashcam-Aufnahmen in Grenzen erlaubt. Was meinen Sie?

Das Wetter in der Region
Dienstag

16°C - 27°C
Mittwoch

14°C - 25°C
Donnerstag

15°C - 25°C
Freitag

15°C - 26°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Jochen Magnus 
0261/892-330 | Mail 
Fragen zum Abo:
0261/9836-2000 | Mail
Anzeigenannahme:
0261/9836-2003 | Mail

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!