40.000
  • Startseite
  • » Berliner Büro
  • » Kommentare aus Berlin
  • » Kommentar: Das alte Bonn ist Geschichte - es ist Zeit für einen Komplettumzug
  • Aus unserem Archiv

    Kommentar: Das alte Bonn ist Geschichte – es ist Zeit für einen Komplettumzug

    Was vor 25 Jahren die Nation spaltete, ist heute eine Selbstverständlichkeit: Berlin ist Hauptstadt, Regierungssitz, Symbol der Deutschen Einheit. Als Gegenleistung für den Umzug von Bundestag und Regierung hat man der Stadt Bonn aus guten Gründen gezielte strukturelle Hilfen zukommen lassen. 

    Eva Quadbeck kommentiert.
    Eva Quadbeck kommentiert.

    Eva Quadbeck zum Bonn-Berlin-Umzug

    Ohne die Bonner Republik wäre die Berliner Republik nie denkbar gewesen. Daher steht es Bonn zu, auch heute noch mehr zu sein als der Standort fürs "Haus der Geschichte", das Kohls Strickjacke und Genschers Pullunder beherbergt.

    Nach einem Vierteljahrhundert aber ist es Zeit, das alte Bonn nicht mehr künstlich am Leben zu halten. Die Ministerien gehören nach Berlin und zwar vollständig. Bonn hat längst Ersatz: Die Stadt hat sich zum Standort der Vereinten Nationen und internationaler Unternehmen entwickelt. Bonn ist Boomregion und Anziehungspunkt für internationales Publikum. Noch smarter kann Strukturwandel gar nicht gelingen.

    Ein vollständiger Umzug von Bonn nach Berlin wird ohnehin nicht über Nacht stattfinden können. Vielmehr wird es abermals Jahre dauern, bis alle Beamte passende Wohnquartiere für sich und ihre Familien gefunden haben. Manch ein Ministerium wird zusätzlich Gebäude benötigen, um seinen Beamten die passenden Büros zur Verfügung zu stellen. Das heißt, die Stadt Bonn wird erneut ausreichend Zeit haben, ihren Strukturwandel fortzusetzen.

    Grund zur Eile gibt es nicht, aber der Prozess für einen Komplettumzug sollte mit einem realistischen Zeitplan versehen, beschlossen und gestartet werden. Berlin kann man inzwischen trauen: Viele Befürchtungen, die man im In- und Ausland gegenüber der neuen großen Hauptstadt Berlin hatte, haben sich nicht bewahrheitet. Die Berliner Republik ist keineswegs in alte Nationalismen verfallen. Im Gegenteil: In Europa ist es Deutschland, das auf mehr Gemeinsamkeit setzt, während viele andere Staaten zum Nationalismus zurückkehren. Die neue Berliner Republik hat auch mehr außenpolitische Verantwortung übernommen, als es die alte Bonner Republik jemals vermochte. Wir sind auch nicht zentralistischer geworden. Im Gegenteil: Die Länder treten in Berlin genauso selbstbewusst auf wie ehedem in Bonn.

    E-Mail: eva.quadbeck@rhein-zeitung.net

    Kommentare aus Berlin
    Meistgelesene Artikel