40.000
Aus unserem Archiv
Los Angeles

Sandra Bullock mit Oscar und «Goldener Himbeere»

dpa

Spott und Lob für Sandy: Sandra Bullock ist innerhalb von 24 Stunden zur schlechtesten und zur besten Schauspielerin des Jahres gekürt worden.

82. Oscar Verleihung
Sandra Bullock mit ihrem Goldjungen.

Und Hollywoods Komödienliebling holte beide Trophäen persönlich ab. «Ich werde sie irgendwo nebeneinander auf ein nettes, kleines Regal stellen, den Razzie (Goldene Himbeere) vielleicht ein kleines bisschen tiefer», scherzte die 45-Jährige nach der Krönung zur besten Schauspielerin bei den Oscars.

Mit der unsäglich schlechten Komödie «Verrückt nach Steve» hatte sich Bullock tags zuvor die «Goldene Himbeere» als mieseste Aktrice eingehandelt. Der Kinoflop mit einer nervigen Kreuzworträtsel-Erfinderin, die auf einen Kameramann (Bradley Cooper) scharf ist, war von den Kritikern einhellig verrissen worden. «Eine nicht anschaubare, unerträgliche, unlustige Farce, in der Sandra Bullock den Tiefpunkt ihrer Karriere erreicht», schrieb der Kritiker des «Rolling Stone»-Magazins.

Dagegen konnte Bullock in einer für sie ungewöhnlichen Rolle als reiche Südstaaten-Lady, die einen schwarzen Jungen in ihre Familie aufnimmt und ihn fördert, die Oscar-Juroren überzeugen. «The Blind Side – Die große Chance» war Bullocks große Chance, endlich ernst genommen zu werden.

Die Doppelauszeichnung nimmt sie mit Humor. Sie sei sogar recht froh über die «Goldene Himbeere», die ihren Höhenflug nach dem Oscar bremsen werde. Somit würde ihr der Erfolg nicht zu Kopf steigen. Die Trophäen könnten nicht unterschiedlicher sein: Der Oscar bringt rund 4 Kilogramm auf die Waage. Die Plastik-Himbeere wiegt fast nichts. 5700 angesehene Academy-Mitglieder stimmen für den einen, eine obskure Gruppe von 700 Filmfans aus aller Welt für den anderen. Der eine lockt tausende Stars auf den roten Teppich, der andere wird gewöhnlich von Promis und Paparazzi gemieden.

Mit dem Goldjungen in der Hand versicherte Bullock, dass sie weiterhin Komödien drehen will. «Nur weil ich einen Oscar gewonnen habe, werde ich nicht damit aufhören, Leute zum Lachen zu bringen. Das liebe ich an meiner Arbeit.» Die Schauspielerin meinte: «Ich werde erneut Fehler machen, die Leute werden wieder die Augen verdrehen, aber vielleicht finde ich auch einen Stoff, der funktioniert.»

Kinonews
Meistgelesene Artikel
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
Claus Ambrosius 

Leiter Kultur

Claus Ambrosius

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Anke Mersmann

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Melanie Schröder

 

Kontakt per Mail

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!