40.000
Aus unserem Archiv

Oscar-Preisträger Barry Jenkins dreht Entführungsthriller

Mit dem Independent-Drama „Moonlight“ hatte Jenkins im vorigen Jahr drei Oscars gewonnen. Jetzt will der Regisseur einen Thriller über eine Flugzeugentführung drehen.

Berry Jenkins
Der Regisseur will einen Entführungsthriller drehen.
Foto: Jordan Strauss/Invision – dpa

Los Angeles (dpa). US-Regisseur und Oscar-Preisträger Barry Jenkins („Moonlight“) will mit US-Schauspieler Chadwick Boseman („Get on Up“, „Captain America: Civil War“) einen Entführungsthriller drehen.

Boseman, der das Drehbuch für das geplante Drama „Expatriate“ schrieb, soll eine der Hauptrollen übernehmen, wie die Branchenblätter „Hollywood Reporter“ und „Deadline.com“ am Freitag berichteten. Der internationale Thriller dreht sich um eine Flugzeugentführung in den 1970er Jahren. Marc Platt („La La Land“) ist als Produzent an Bord.

Jenkins' Independent-Drama „Moonlight“ hatte im vorigen Jahr drei Oscars gewonnen, darunter den Top-Preis als bester Film und für Jenkins' adaptiertes Drehbuch. Sein Folgeprojekt ist die Romanverfilmung „If Beale Street Could Talk“ (dt. Titel „Beale Street Blues“) über den Kampf einer jungen schwarzen Frau um ihren Geliebten, der unschuldig im Gefängnis sitzt.

Boseman drehte zuletzt unter der Regie von Ryan Coogler („Creed“) den Actionfilm „Black Panther“. Die Marvel-Comic-Verfilmung um den schwarzen Superhelden T'Challa, alias Black Panther, kommt Mitte Februar in die Kinos.

Hollywood Reporter

Deadline.com

Boseman auf Twitter

Kinonews
Meistgelesene Artikel
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
Claus Ambrosius 

Leiter Kultur

Claus Ambrosius

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Anke Mersmann

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Melanie Schröder

 

Kontakt per Mail

Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!