40.000
Aus unserem Archiv
Frankfurt/Main

Hessischer Filmpreis für «Der Staat gegen Fritz Bauer»

Der Spielfilm «Der Staat gegen Fritz Bauer» unter der Regie von Lars Kraume wurde mit dem Hessischen Filmpreis 2015 ausgezeichnet. Und Armin Rohde erhielt am Freitagabend in Frankfurt die Auszeichnung für seine Rolle in dem ARD-Krimi «Tatort: Das Haus am Ende der Straße».

Verleihung des Hessischen Film- und Kinopreises
Schauspieler Peter Lohmeyer (r) überreichte Regisseur Lars Kraume (l) die Auszeichnung für den besten Spielfilm «Der Staat gegen Fritz Bauer».
Foto: Frank Rumpenhorst – dpa

Als beste Schauspielerin wurde Melika Foroutan für ihre Leistung in «Begierde – Mord im Zeichen des Zen» geehrt. Der Schauspieler Michael Gwisdek bekam den Ehrenpreis des Ministerpräsidenten. Der Hessische Film- und Kinopreis wird in verschiedenen Kategorien vergeben und ist mit insgesamt 185 000 Euro dotiert.

Die Preiskategorien

Kinonews
Meistgelesene Artikel
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
Claus Ambrosius 

Leiter Kultur

Claus Ambrosius

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Anke Mersmann

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Melanie Schröder

 

Kontakt per Mail

Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!