40.000

50 Jahre Oberhausener Manifest

München (dpa). «Papas Kino ist tot!» Mit diesem Aufruf waren vor 50 Jahren Filmemacher angetreten, um den Heimat- und Liebesschnulzen aus deutschen Studios den Kampf anzusagen.

«Der alte Film ist tot. Wir glauben an den neuen», schrieben Regisseure wie Peter Schamoni, Alexander Kluge und Edgar Reitz am 28. Februar 1962 im Oberhausener Manifest. «Dessen Unterzeichner ...
Lesezeit für diesen Artikel (467 Wörter): 2 Minuten, 01 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Kinonews
Meistgelesene Artikel
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
Claus Ambrosius 

Leiter Kultur

Claus Ambrosius

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Anke Mersmann

 

Kontakt per Mail

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!