40.000

BerlinWitzig: «Die Piraten - Ein Haufen merkwürdiger Typen»

dpa

Das schier unverwüstliche Genre des Piratenfilms ist prädestiniert für Extravaganzen und Fantasien. Weil die Filme mit dem tatsächlichen Leben von Freibeutern nie viel zu tun hatten, konnten die Drehbuchautoren aus dem Vollen schöpfen und mussten ihrer Fantasie keine Zügel anlegen.

Dies gilt für den Klassiker «Der rote Korsar» (1952) mit einem umwerfend komischen Burt Lancaster über Roman Polanskis schräge «Piraten» von 1986 bis zu den «Fluch der Karibik»-Filmen mit ...

Lesezeit für diesen Artikel (330 Wörter): 1 Minute, 26 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Filmbesprechung
Meistgelesene Artikel
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
Claus Ambrosius 

Leiter Kultur

Claus Ambrosius

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Anke Mersmann

 

Kontakt per Mail

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!