40.000
Aus unserem Archiv

Schräge Satire: «Jacky im Königreich der Frauen»

Paris (dpa) -Ein Land, in dem die Frauen die Macht haben und die Männer spuren. Welche Frau träumt nicht davon?

In «Jacky im Königreich der Frauen» erfindet Riad Sattouf den matriarchalischen Staat Bubunne, in dem die Damen nicht gerade sanft mit den Herren der Schöpfung umgehen. Für die abgedrehte Persiflage auf die traditionelle Verteilung der Geschlechterrollen konnte der Filmemacher Frankreichs Leinwandstar Charlotte Gainsbourg gewinnen. Die 43-Jährige ist häufiger in Dramen («Nymphomaniac», «Melancholia») zu sehen als in Komödien, obwohl sie in diesem Genre nicht weniger Talent zeigt.

In Bubunne kümmern sich die Männer um Heim und Kinder. Und die Frauen sind sexistische Furien, die den Männern gerne mal unter den Rock greifen. Vor allem der schöne Jacky (Vincent Lacoste) ist ein viel gefragtes Lustobjekt. Doch der junge Mann hat sich bis über beide Ohren in «La Colonelle», die Tochter der Herrscherin (Charlotte Gainsbourg), verliebt. Als die Diktatorin einen Ball für die Junggesellen und potenziellen Heiratskandidatin für ihre Tochter einlädt, sieht Jacky seine Chance gekommen, das Herz seiner Prinzessin zu erobern – so wie Aschenputtel in dem gleichnamigen Märchen der Brüder Grimm.

Sattoufs Film ist ein satirischer Angriff auf die Gender-Fragen. Er räumt mit dem Klischee auf, dass eine matriarchalische Gesellschaft friedvoller und gerechter sei. Dabei kennen seine Fantasie und sein beißender Humor keine Grenzen. Geschickt vermeidet er dabei konkrete Hinweise auf existierende Regime oder Religionen. Die Männer in Bubunne tragen zwar Schleier, doch ihre Form ähnelt eher der Tracht der katholischen Schwestern.

Nach «Jungs bleiben Jungs» und «Camille – Verliebt nochmal!» stellt der Filmemacher und Comiczeichner – unter anderem auch für die französische Satirezeitschrift «Charlie Hebdo» – erneut seine Vorliebe für Aberwitziges unter Beweis. Gainsbourg hat sich in seiner schrägen Satire sichtlich wohlgefühlt und amüsiert.

Der Film habe Spaß gemacht, sagte sie in einem Interview mit der französischen Tageszeitung «Le Monde». Vor allem eine Männeruniform zu tragen und ein Gewehr am Gürtel seien ein irres Gefühl gewesen.

Jacky im Königreich der Frauen

/starline/kino/filmbesprechung/
Meistgelesene Artikel
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
Claus Ambrosius 

Leiter Kultur

Claus Ambrosius

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Anke Mersmann

 

Kontakt per Mail

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Redakteurin Kultur

Melanie Schröder

 

Kontakt per Mail

Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!