40.000
Aus unserem Archiv
San Antonio

Siem Zehnter bei Texas Open – Schotte Laird gewinnt

dpa

Der Ratinger Golfprofi Marcel Siem hat die Texas Open auf einem geteilten zehnten Platz beendet. Der 32-Jährige spielte in San Antonio wie schon am Vortag eine 69er Runde bei dem US-PGA-Turnier.

Zehnter
Marcel Siem musste sich bei den Texas Open am Ende mit einem geteilten zehnten Platz begnügen.
Foto: Ali Haider – DPA

Damit verfehlte er das letzte Ticket für das US-Masters, das nur dem Sieger des mit 6,2 Millionen Dollar dotierten Turniers vorbehalten war. Das erste Major des Jahres beginnt am 11. April in Augusta.

Mit insgesamt 281 Schlägen lag Siem sieben Schläge hinter dem Sieger Martin Laird. Der 30 Jahre alte Schotte hatte mit einer 63 am Schlusstag den bis dahin führenden Billy Horschel (USA/267) überholt, der mit einem Vorsprung von zwei Schlägen in den abschließenden Durchgang gegangen war und nur Dritter wurde. Der Weltranglisten-Zweite Rory McIlroy aus Nordirland wurde nach einer guten 66 Zweiter (276).

«Ich weiß nicht, ob ich zufrieden oder enttäuscht sein soll. Es ist ein Wechselbad der Gefühle, ich habe so gutes Golf gespielt», sagte Siem dem Internetprotal «Golf.de». Mit einem Triple-Bogey am zwölften Loch nahm sich Siem alle Hoffnungen, die Spitze noch einmal anzugreifen.

Die erstmalige Platzierung unter den besten Zehn bei einem US-Turnier sichert ihm die Teilnahme an der Zurich Classic of New Orleans Ende April. «Ich werde jetzt ein paar Tage Pause machen. Dann geht es ins Trainingslager nach Florida und anschließend zur Zurich Classic», erzählte Siem, der sich in der Weltrangliste auf Platz 48 verbesserte.

Texas Open Leaderboard

Golf News
Meistgelesene Artikel