40.000
  • Startseite
  • » Neuer Wirbel um Woods: Arzt im Zwielicht
  • Aus unserem Archiv

    TorontoNeuer Wirbel um Woods: Arzt im Zwielicht

    Golf-Ikone Tiger Woods kommt nicht zur Ruhe. Wie amerikanische Medien berichteten, soll der kanadische Arzt Anthony Galea, bei dem auch Woods in Behandlung war, in Toronto unter anderem wegen Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz vor Gericht gestellt werden.

    Galeas Anwalt Brian Greenspan bestätigte dies dem amerikanischen Sportanbieter ESPN.COM. Allerdings machte er in amerikanischen Medien auch deutlich, dass er keine Verurteilung seines Mandanten, gegen den auch das FBI ermitteln soll, erwarte. «Er ist zuversichtlich, dass er vor Gericht rehabilitiert wird», sagte Greenspan.

    Galea, Leiter und Gründer einer berühmten Sport-Klinik in Toronto, wurde am 15. Oktober verhaftet und vernommen, danach aber wieder auf freien Fuß gesetzt. Der 50-Jährige soll in dem Verhör laut Medienberichten den eigenen Gebrauch von Wachstumshormonen sowie die Anwendung bei älteren Patienten bestätigt haben. An Sportler habe er das auf der Dopingliste stehende Produkt HGH jedoch nicht weitergegeben, versicherte Galea.

    Eine 32 Jahre alte Assistentin des Mediziners, zu dessen Klienten neben Woods auch zahlreiche bekannte American-Football-Profis sowie die vierfache Staffel-Olympiasiegerin im Schwimmen, Dara Torres, gehören, ist den Berichten zufolge bereits im September an der kanadisch-amerikanischen Grenze verhaftet worden. Dabei sollen die Ermittler in einem Medizinkoffer auch Wachstumshormone gefunden haben. Torres nimmt den Arzt in Schutz. «Außer mein Knie zu entwässern, hat er mich nie behandelt», sagte die US-Schwimmerin.

    Woods hatte sich nach Informationen der «New York Times» im Juni 2008 bei dem kanadischen Arzt in Behandlung begeben, nachdem bei ihm die Genesung seiner Knieprobleme nicht wie gewünscht vorangeschritten war. Mit einer sogenannten «Blutplättchen-Therapie» habe Galea den Golfer wieder fit gemacht. Mehr war von Woods' Sprechern zu dieser Angelegenheit nicht zu erfahren.

    Unterstützung erhält der 14-fache Major-Gewinner dagegen von einem Werbepartner: Der amerikanische Sammelkarten-Hersteller Upper Deck kündigte an, seine Werbemaßnahmen mit Woods uneingeschränkt fortführen zu wollen.

    Der Weltranglistenerste hatte am Wochenende angekündigt, nach seinen familiären Eskapaden für unbestimmte Zeit eine Auszeit vom Golf zu nehmen. In den vergangenen Tagen hatten sich mehrere Sponsoren von Woods abgewandt. Der Upper Deck hält ihm aber die Treue. «Wir freuen uns schon auf seine eventuelle Rückkehr auf die PGA Tour», erklärte ein Sprecher des Unternehmens.

    Golf News
    Meistgelesene Artikel