40.000
Aus unserem Archiv
Marana

Kaymer und Woods bei WM ausgeschieden

Deutschlands Golfstar Martin Kaymer ist bei der World Golf Championship in Arizona im Achtelfinale gescheitert. Der Weltranglisten-Vierte unterlag bei der Loch-Weltmeisterschaft mit 4 und 3 dem Amerikaner Matt Kuchar.

Weiter
Martin Kaymer steht bei der Matchplay-WM im Achtelfinale.
Foto: Ali Haider – DPA

Die Entscheidung fiel auf dem Golfkurs von Dove Mountain bereits am 15. Loch. Bis dahin hatte der 27-jährige Kaymer nur zwei Löcher für sich entscheiden können. Zuvor war Kaymer beim Achtelfinal-Einzug bis an seine Leistungsgrenze gegangen. «Ich musste mein bestes Golf spielen, um ihn zu schlagen», meinte der Weltranglisten-Vierte nach dem Abschluss-Birdie zum «2 auf»-Erfolg über den Amerikaner David Toms. «Ich bin an eins in meiner Hälfte gesetzt und jeder erwartet, dass ich gewinne. Ich erwarte es selbst von mir. Es ist sehr anstrengend.»

Erst am letzten Grün konnte Kaymer den um jeden Putt kämpfenden Routinier Toms abschütteln und erneut die Runde der letzten 16 bei dem mit 8,5 Millionen Dollar dotierten Turnier der US- und Europa-Tour erreichen. «Ich habe sehr viel Selbstvertrauen», bekannte Kaymer vor dem Duell gegen seinen ehemaligen Ryder-Cup-Teamkollegen Kuchar. Im zwei Autostunden entfernten Zweitwohnsitz Scottsdale tankt er die Kraft.

Seit dem mäßigen Saisonstart mit dem neunten Rang in Katar sowie Platz 13 in Dubai hat Kaymer in dem von ihm eher ungeliebten Lochspiel-Format Fortschritte gemacht. «Für mich ist es ein Unterschied, wenn du auf dem Abschlag stehst und weißt, dass dein Gegner sein bestes Golf spielen muss, um dich zu besiegen», beschrieb er die besondere Herausforderung. Toms hatte schon vor der Partie Respekt gezeigt. «Er ist Weltklasse. Er spielt auf der ganzen Welt großartig. Er ist Major-Champion.»

Davon ist US-Superstar Tiger Woods nach seinem zwischenzeitlichen Absturz in der Weltrangliste bis jenseits der Top 50 noch weit entfernt. Einen Tag nach dem Aus für Donald scheiterte der dreimalige Match Play-Champion Woods mit 1 down im US-Duell gegen Nick Watney. «Mit dem Putter hatte ich heute wirklich zu kämpfen», sagte der 35-jährige ehemalige Branchenführer. Watney hatte auf dem 12. Grün die Führung übernommen. Zwar bot sich Woods am Schlussloch noch die Chance zur Verlängerung. Aber selbst aus 1,5 Metern brachte er die Kugel mit dem notwendigen Birdie-Putt nicht unter.

Den höchsten Tagessieg feierte Dustin Johnson beim 7 und 5 bereits am 13. Loch gegen den Italiener Francesco Molinari. Der Weltranglisten-Zweite Rory McIlroy trifft nach seinem 3 und 2 gegen den Dänen Anders Hansen auf den Spanier Miguel Angel Jiménez. Der 48-Jährige behauptete sich überraschend gegen den favorisierten Keegan Bradley (USA) mit 2 und 1.

Golf News
Meistgelesene Artikel