40.000
  • Startseite
  • » Frostiger Start in Arizona: Cejka muss nachsitzen
  • Aus unserem Archiv
    Scottsdale

    Frostiger Start in Arizona: Cejka muss nachsitzen

    Wetterkapriolen haben den Golfprofis bei der Phoenix Open in Scottsdale einen Strich durch die Rechnung gemacht. Bei Temperaturen zwischen minus 6,6 und plus 8,3 Grad Celsius in der Wüste von Arizona konnten nur knapp 70 der 132 Starter im TPC Scottsdale ihre erste Runde beenden.

    Nachsitzer
    Alexander Cejka musste seine Runde früh abbrechen.

    Alexander Cejka musste als einziger Deutscher in dem mit 6,1 Millionen Dollar dotierten Turnier der US-PGA-Tour seine Arbeit bereits nach drei Löchern bei auf dem 71-Kurs beenden. Vier Stunden Zeitverzögerung bis zum ersten Abschlag der gesamten Konkurrenz hatten den Zeitplan durcheinandergebracht.

    Die Führung im Kampf um den Siegerscheck 1,08 Millionen Dollar teilten sich bis dahin die US-Amerikaner Tom Gillis, Bill Haas, Tom Lehman und Jason Bohn (je 65 Schläge). In Abwesenheit des pausierenden Tiger Woods und von Martin Kaymer, der bei der Katar Open am Persischen Golf um den Cut kämpfte, schob sich der Weltranglisten-4. Phil Mickelson (67/USA) auf den geteilten 8. Platz.

    Golf News
    Meistgelesene Artikel