40.000

Bloemfontein«Multikulti»-Erfolg: Schweiz setzt auf «Secondos»

dpa

Erfolg dank Multikulti: Im Schweizer WM-Kader stehen viele Spieler die im Kongo oder Kosovo geboren wurden. Seit das Land auf seine Einwandererkinder setzt, hat es im Fußball auch immer größeren Erfolg.

Blaise Nkufo wurde im Kongo geboren. Gelson Fernandes auf den Kapverden, Valon Behrami im Kosovo, aber alle zusammen spielen sie jetzt für die Schweiz. «Die Multikulturalität dieser WM spiegelt ...

Lesezeit für diesen Artikel (462 Wörter): 2 Minuten, 00 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Fußball-WM Vorrunde Gruppe H News
Meistgelesene Artikel
Sport-Lokalteile
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach