40.000
  • Startseite
  • » Vorrunde News
  • » Massenpanik und Verletzte bei Nordkorea Niederlage
  • Aus unserem Archiv
    Johannesburg

    Massenpanik und Verletzte bei Nordkorea Niederlage

    Blutige Bilder von einer Panik mit mehreren Verletzten haben fünf Tage vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft für einen Schock gesorgt.

    Die chaotischen Szenen ereigneten sich vor dem Testspiel der nigerianischen Fußball-Nationalmannschaft gegen Nordkorea (3:1). Tausende von Zuschauern hatten versucht, in das Stadion zu gelangen, viele stürzten dabei. Hunderte Menschen trampelten auf die am Boden liegenden Fans.

    14 Personen wurden nach Angaben der südafrikanischen Rettungsdienste verletzt. Darunter war nach Angaben afrikanischer Medien auch ein Polizist, der niedergetrampelt wurde. Auch zwei Kinder, nicht älter als zehn Jahre, sollen unter den Opfern sein. Eine Frau musste den Berichten zufolge von einem Beamten wiederbelebt werden.

    Es sei niemand schwer verletzt worden, sagte dagegen der Sprecher der Sicherheitsdienste, Roger Mamaila, am Sonntag dem Fernsehsender E News. Das Stadion Makhulong fasst etwa 12 000 Zuschauer. Die Partie war in der zweiten Halbzeit für einige Minuten unterbrochen worden, konnte schließlich aber beendet werden.

    Rund 10 000 Menschen warteten vor dem Makhulong-Stadion in einem Außenbezirk von Johannesburg und stürmten hinein, als die Tore geöffnet wurden. Die meisten trugen Trikots der nigerianischen Mannschaft. Nach der ersten Welle schloss die Polizei zunächst die Tore. Als sie erneut geöffnet wurden, stürmten die noch wartenden Fans wieder ins Stadion. Erneut gab es Stürze und teilweise schwere Verletzungen.

    Ein Sicherheitsdienst der Weltmeisterschaft war nicht anwesend, weil es ein Freundschaftsspiel war und die Partie nicht unter der Aufsicht des Weltverbandes FIFA stand. Ein Polizist sagte der Nachrichtenagentur AP: «Die FIFA wollte, dass der Eintritt frei ist – und jetzt sieht man die Folgen.»

    Das Spiel wurde praktisch zur Nebensache. Die Tore schossen Aiyegbeni Yakubu (16.), Victor Nsofor Obinna (62./Elfmeter) und Obafemi Martins (89.). Den Treffer für Nordkorea erzielte Tae-Se Jong (64.). Rot sah Cha Jong-Hyok (82.).

    Vor der Partie war John Obi Mikels Ersatzmann Brown Ideye in Südafrika angekommen. Der Offensivspieler vom FC Sochaux ist für den verletzten Star der nigerianischen Mannschaft nachnominiert worden. Mikel hatte seine WM-Teilnahme abgesagt, weil sein Knie nach einer Operation noch nicht ausreichend ausgeheilt ist. Der Mittelfeldspieler des FC Chelsea ist derweil nach London zurückgekehrt.

    Fußball-WM Vorrunde Gruppe G News
    Meistgelesene Artikel
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach